Die Höhe Ihres Gewinns bei einer E-Sports-Wette hängt von zwei Faktoren ab: von der Höhe Ihres Einsatzes und von den Quoten. Die Quoten spiegeln auch die Wahrscheinlichkeit eines bestimmten Ergebnisses wider. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Die Höhe Ihres Gewinns bei einer E-Sports-Wette hängt von zwei Faktoren ab: von der Höhe deines Einsatzes und von den Quoten. Die Quoten spiegeln auch die Wahrscheinlichkeit eines bestimmten Ergebnisses wider. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Quotenformat: Dezimalquote

Pinnacle bietet Wettquoten in zwei Formaten an: Dezimalquoten und amerikanische Quoten. Mithilfe von Dezimalquoten können Wettende am einfachsten berechnen, wie viel sie gewinnen, wenn sie richtig tippen.

Im Grunde gilt: Je niedriger die Dezimalzahl, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass das Team gewinnt. Je höher die Dezimalquote, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass das Team gewinnt. Wenn z. B. Newbee eine Quote von 1,600 hat und Team Liquid eine Quote von 2,500, glaubt der Buchmacher, dass Newbee größere Chancen hat, die Runde zu gewinnen.

Bei einer Wette mit Dezimalquote können Sie Ihren möglichen Gewinn berechnen, indem Sie die Dezimalquote mit dem Betrag multiplizieren, den Sie setzen möchten.

Beispiel für Dezimalquoten

Im Folgenden finden Sie ein Beispiel für Dezimalquoten für einen Moneyline-Wettmarkt zu einem E-Sports-Match. Dies ist der häufigste Wetttyp, bei dem Sie wählen, welches der beiden Teams das Match gewinnt. Gehen wir von folgenden hypothetischen Quoten für ein Spiel zwischen Newbee und Team Liquid aus:

Newbee 1,600

Team Liquid 2,500

Wenn Sie 100 € auf Newbee setzen, beträgt der potenzielle Auszahlungsbetrag 160,00 €. Dieser wird wie folgt berechnet:

Wettquote x Einsatz = Auszahlung

1,600 x Wette von 100 € = 160,00 €

Dieser Betrag enthält den ursprünglichen Einsatz von 100 €, der Gewinn beträgt also 60,00 €.

Wenn Sie 100 € auf Team Liquid setzen, beträgt die potenzielle Auszahlung 250 €. 

2,500 x Wette von 100 € = 250,00 €

(150 € Gewinn plus ursprünglicher Einsatz von 100 €)

Wenn Sie mit Dezimalquoten Wetten auf den Matchgewinner abgeben, wird der gesetzte Betrag auch als „Risiko“ bezeichnet. Wenn Sie eine Wette abgeben, wird auf dem Wettschein der potenzielle Gewinnbetrag, d. h. die potenzielle Auszahlung, angegeben. 

Sie können die Dezimalquoten auch dazu nutzen, die Wahrscheinlichkeit eines bestimmten Resultats abzuschätzen. Hierfür teilen Sie die Zahl 1 durch die Dezimalquote. Ein Beispiel: 

1 : Dezimalquote = 1 : 1,600 = 0,625

Newbee hat also eine Gewinnchance von 62,5 %.

1 / 2.500 = 0.400

Team Liquid hat eine Gewinnchance von 40 %.

Wie Sie sicher bemerkt haben, ergibt die Summe der beiden Wahrscheinlichkeiten 62,5 % und 40 % insgesamt 102,5 %. Dies liegt daran, dass die Quoten eine „Buchmacher-Marge“ enthalten. Dabei handelt es sich um den Geldbetrag, den der Buchmacher an Wetten verdient. In diesem Fall sind das 2,5 %. 

Je geringer die von einem Buchmacher angebotene Marge ist, desto kundenfreundlicher ist die Wette. Pinnacle ist stolz darauf, die besten Margen im Internet anzubieten.

Wenn Sie möchten, können Sie mehr über die Berechnung von Wettmargen erfahren. 

Andere Wetttypen – Siegwetten

Neben Moneyline-Wetten können Sie bei Pinnacle auch Siegwetten auf E-Sports platzieren. Hier wetten Sie nicht auf ein einzelnes Match, sondern auf den Ausgang des Wettbewerbs. Ein typisches Beispiel für eine Siegwette wäre „Wer gewinnt das The International?“ bei Dota 2. 

Siegwetten können sich auch auf eine bestimmte Variable innerhalb eines Matches beziehen, z. B. „Wie viele Spiele gewinnt Team Liquid?“. 

Die Quoten für diese Wetttypen funktionieren auf dieselbe Weise wie bei herkömmlichen Wettmärkten, allerdings können mehrere Optionen angeboten werden. Bei einer Wette auf den Turniersieger können dies mehr als 10 Optionen sein.

Andere Wetttypen – Handicap-Wetten

Einer der interessantesten Wetttypen ist die Handicap-Wette, die auch unter der Bezeichnung „Spread“ bekannt ist. Hier weisen Buchmacher dem schwächeren Team einen Vorteil und dem besseren Team einen Nachteil zu, um das Leistungsniveau anzugleichen.

Wenn also im oben genannten Beispiel Team Liquid geringere Chancen hätte, das Spiel zu gewinnen, könnte eine interessante Frage lauten, ob Team Liquid gewinnen könnte, wenn es mit einem 1:0-Vorsprung an den Start ginge.

Dies wird als Handicap-Wette bezeichnet und im Allgemeinen wie folgt geschrieben: Team Liquid (+1). Wenn ein Team mit einem Spiel Abzug beginnt (wie Newbee in diesem Beispiel), wird dies so geschrieben: Newbee (–1).

Aufgrund der addierten Handicaps ändern sich wahrscheinlich auch die Quoten. Mit einem Vorteil von +1 betrüge die Quote für Team Liquid jetzt z. B. 2,000, während die Gewinnchancen von Newbee auf 1,998 fielen.

Mehrfachwetten

Um potenzielle Gewinne zu steigern, können Sie eine sogenannte Mehrfachwette (auch als Akkuwette bekannt) abgeben. In einer Mehrfachwette werden mindestens zwei Einzelwetten auf verschiedene Ereignisse kombiniert. Um zu gewinnen, müssen Sie dabei allerdings mit allen Wetten erfolgreich sein. In diesem Fall wird Ihnen die Kombination der Wettquoten der einzelnen Wetten ausgezahlt.

Vielfältige Wettmöglichkeiten

Wenn Sie eine Wette abgeben, können Sie wählen, wie Ihr Einsatz berechnet werden soll. Sie können wählen, wie viel Sie riskieren möchten (Ihr Wettbetrag) oder wie viel Sie gewinnen möchten. Nähere Informationen hierzu finden Sie im Leitfaden zum Abgeben von Wetten.