Jun 9, 2021
Jun 9, 2021

Wer ist das beste Team der EM-Geschichte?

Welcher EM-Sieger hatte das beste Team?

Deutschland 1996, Frankreich 2000 und Spanien 2012

Wer hat für die besten EM-Teams gespielt?

EM-Statistiken und -Geschichte

Wer ist das beste Team der EM-Geschichte?

Vor der EM 2020 blickt Pinnacle auf die Turniergeschichte der Fußball-Europameisterschaft zurück und untersucht eine Reihe Teams, die alle mit Fug und Recht behaupten könnten, das beste Team gewesen zu sein, das das Turnier je gesehen hat. Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr über die besten Teams der EM-Geschichte.

Deutschland 1996

germany-Greatest-teams-of-all-time-mainV2.jpg

Team: Andreas Köpke; Matthias Sammer; Thomas Strunz, Markus Babbel, Thomas Helmer, Christian Ziege; Mehmet Scholl, Dieter Eilts, Thomas Häßler; Jürgen Klinsmann, Stefan Kuntz.

Wie man es von deutschen Nationalmannshaften gewohnt war, war auch Berti Vogts' Team ein Paradebeispiel für Effizienz. Trotzdem die letzten vier Spiele des Turniers mit maximal einem Tor Vorsprung gewonnen wurden, stand am Ende der Triumph einer Mannschaft, die trotz einiger etablierter Topspieler mehr war als die Summe ihrer Teile.

Deutschland verschaffte sich bei der EM '96 durch kleine, aber wirksame taktische Veränderungen einen Vorteil, speziell im Endspiel.

Die Deutschen gingen mit einer 5-3-2-Aufstellung ins Spiel und verließen sich vorrangig auf blitzschnelle Konter. Der als Libero agierende Matthias Sammer sollte die Gegner hartnäckig unter Druck setzen, während Thomas Strunz und Christian Ziege auf den Außenbahnen den Angriff unterstützten und das dynamische Stürmerduo von Jürgen Klinsmann und Stefan Kuntz mit Zuspielen fütterten.

Mit diesem Ansatz konnte Deutschland zahlenmäßig überlegen verteidigen, was sich in nur drei Gegentoren im gesamten Turnierverlauf niederschlug. Zudem nahm Vogts kleine, aber wirksame taktische Kniffe während der Spiele vor, wie etwa im Finale, als er Oliver Bierhoff für Mehmet Scholl brachte, um drei Stürmer aufzubieten. Bierhoff bedankte sich mit dem Ausgleichstreffer sowie dem Golden Goal, das Deutschland den Titel bescherte.

Deutschland hielt seine gute Form das ganze Turnier über aufrecht und gewann die Gruppe C ohne Niederlage nach ungefährdeten Siegen gegen die Tschechei und Russland und einem torlosen Unentschieden im Duell mit den Italienern. Im Viertelfinale schlug Deutschland Kroatien mit 2:1, obwohl Jürgen Klinsmann in der ersten Hälfte verletzt ausschied. Danach wurde England im Halbfinale nach einem legendären Elfmeterschießen besiegt.

Klinsmann wurde rechtzeitig für das Endspiel gegen die Tschechei wieder fit, doch wie erwähnt hatte Oliver Bierhoff seinen großen Auftritt und sorgte für Deutschlands ersten EM-Titel seit 1980. Wie Matthias Sammer anmerkte, spielte Deutschland 1996 „nicht schön, aber erledigte die Aufgabe”, und es steht außer Zweifel, dass niemand gern gegen diese beeindruckende und zuverlässige Mannschaft spielte.

Frankreich 2000

france-Greatest-teams-of-all-time-main.jpg

Team: Fabien Barthez; Lilian Thuram, Marcel Desailly, Laurent Blanc, Bixente Lizarazu; Patrick Vieira, Didier Deschamps; Youri Djorkaeff, Zinedine Zidane, Thierry Henry; Christophe Dugarry.

Frankreichs Triumph bei der EM 2000 stand sinnbildlich für den Grundsatz, dass für den Erfolg hohe Qualität im gesamten Kader erforderlich ist, anstatt nur in der ersten Elf. Roger Lemerre konnte mit einigen Weltklassespielern wie Zinedine Zidane, Thierry Henry, Patrick Vieira und Marcel Desailly aus dem Vollen schöpfen, doch es waren auch die Ergänzungsspieler Sylvain Wiltord und David Trezeguet, die französische Fußballgeschichte schrieben, als sie im Finale eingewechselt wurden und die beiden Tore für Les Bleus erzielten.

Frankreichs Team bei der EM 2000 wurde dafür gelobt, immer einen eien Weg zum Sieg zu finden.

Lemerre ließ sein Team eine 4-2-3-1-Taktik spielen, bei der er besonderen Wert auf körperliche Stärke und individuelle Fähigkeiten gleichermaßen legte. Dank seiner Schnelligkeit und technischer Finesse bereitete Thierry Henry den gegnerischen Abwehrreihen auf dem linken Flügel Probleme, während Zidane sich hinter den Mittelstürmer zurückfallen ließ und von dort aus reihenweise Chancen für seine Mitspieler kreierte. Vieira und Desailly sorgten unterdessen dafür, dass sich kein gegnerischer Spieler bei der Ballannahme in der französischen Hälfte sicher wähnen konnte und immer mit einem robusten Zweikampf um den Ball rechnen musste.

Frankreich ging mit einem nahezu unveränderten Kader von dem, der zwei Jahre zuvor die WM gewonnen hatte, ins Turnier, doch vor der EM 2000 war die oft gestellte Frage in den Medien und unter Fans, ob sie auch ohne den Heimvorteil der WM '98 erfolgreich sein konnten. Etwaige Kritiker brachte das Team schon bald zum Verstummen, denn es zog aus einer schwierigen Gruppe mit der Tschechei, Dänemark und den Niederlanden ins Viertelfinale ein und schoss in jedem Gruppenspiel mindestens zwei Tore.

Auch der Weg ins Finale hatte einige starke Gegner zu bieten. Im Viertelfinale wurde Spanien mit 2:1 niedergerungen, und mit einem späten Golden Goal in der Verlängerung des Halbfinals gegen Portugal sicherte Zidane Frankreich den Einzug ins Finale Im Endpsiel wartete Italien, das durch Marco Delvecchio in der 55. Minuten in Führung ging. Lemerre antwortete mit den Einwechslungen von Wiltord und Trezeguet.

Wiltord rettete Frankreich mit einem Tor in der 94. Spielminute in die Verlängerung, bevor Trezeguet das Golden Goal schoss, das Frankreich zum Europameister machte. Das Finale zeigte, wie Lemerres Team die zu dem Zeitpunkt von perfekte und bärenstarke Kombination von großer individueller Klasse und der mentalen Stärke, immer einen Weg zum Sieg zu finden, war. Gegen Frankreich konnte man bei der EM 2000 zu keinem Zeitpunkt den Fuß vom Gaspedal nehmen!

Spanien 2012

spain-Greatest-teams-of-all-time-mainV2.jpg

Team: Iker Casillas; Alvaro Arbeloa, Sergio Ramos, Gerard Piqué, Jordi Alba; Xabi Alonso, Sergio Busquets, Xavi; David Silva, Cesc Fabregas, Andres Iniesta.

Spanien ging als Titelverteidiger und einer der Titelkandidaten in die EM 2012, die für die Iberer den Höhepunkt des verehrten und erfolgreichen Tiki-Taka-Fußballs darstellen sollte.

Zunächst ohne den formschwachen Fernando Torres und mit international eher unerfahrenen Angreifern stellte Trainer Vicente del Bosque Cesc Fabregas als falsche Neun in den Sturm, um Spanien so hoch überlegenen Ballbesitzfußball spielen zu lassen. Diese Überlegung sollte sich als taktisches Meisterwerk herausstellen, denn Fabregas nahm zusammen mit Andres Iniesta und David Silva mühelos und mit einer Kombination aus technischer Finesse und Spielwitz praktisch alle Abwehrhürden, die die gegnerischen Teams den Spaniern in den Weg stellten.

Spaniens 4:0 gegen Italien  bei der EM 2012 ist bis heute der höchste Endspielsieg bei einer Europameisterschaft.

Zum Auftakt gab es ein 1:1 gegen ein kampfstarkes italienisches Team, wonach Spanien einen ersten Warnschuss abgab und Irland mit 4:0 abfertigte – bei 26 Torschüssen und 929 Pässen. Das 1:0 gegen Kroatien sicherte den Einzug ins Viertelfinale, in dem sie Frankreichs EM-Hoffnungen mit einem 2:0-Sieg begrub.

Im Halbfinale kam es gegen Portugal zum Nachbarschaftsduell, das zum wahren Kräftemessen wurde. Nach hart umkämpften und torlosen 120 Minuten gewann Spanien letztendlich das Elfmeterschießen und erinnerte so daran, dass auch die stärksten Turniermannschaften gelegentlich ein Quäntchen Glück brauchen.

Das Beste bewahrten die Spanier sich jedoch bis zum Schluss auf. Im Finale hieß der Gegner erneut Italien, nur waren Spielverlauf und Ergebnis diesmal um einiges einseitiger: Spanien gewann mit 4:0 nach einem dominanten Auftritt. David Silva und Jordi Alba sorgten in der ersten Hälfe für eine komfortable Führung, und die eingewechselten Fernando Torres und Juan Mata trafen spät zum nach wie vor höchsten Endspielsieg in der EM-Geschichte.

Die EM 2012 war der Schlussakkord einer der dominantesten Phasen, die ein Teams im internationalen Fußball jemals gehabt hat. Seitdem ist Spanien bei WM- und EM-Turnieren nicht mehr über das Achtelfinale herausgekommen. Wir berücksichtigen Spanien in dieser Rückschau, da es vielleicht kein Team gab, gegen das es so schwer war, zum Torerfolg zu kommen oder den Ball zu behaupten.

Vergessen Sie nicht, unsere Vorschauen für die EM 2020 zu lesen: Gruppe A, Gruppe B, Gruppe C, Gruppe D, Gruppe E und Gruppe F.

Freuen Sie sich schon auf die EM 2020? Gewinnen Sie mit Pinnacle auf Ihre Art und sehen Sie sich die neuesten Quoten für die EM 2020 an, mit Märkten auf jedes Spiel und die Gruppe, den Gesamtsieg und vieles mehr.

Wettressourcen – Für bessere Wetten

Die Wettressourcen von Pinnacle sind eine der umfangreichsten Sammlungen von Expertenratschlägen zum Thema Wetten im Internet. Sie richten sich an alle Erfahrungslevel mit dem Ziel, den Wettenden wertvolles Wissen zu vermitteln.