Feb 7, 2020
Feb 7, 2020

Welcher Wett-Typ sind Sie?

Legen Sie Ihre eigenen Quoten fest?

Vertrauen Sie dem Markt?

Haben Sie vielleicht den richtigen Ansatz, aber setzen ihn falsch um?

Wetten Sie nur zum Vergnügen?

Welcher Wett-Typ sind Sie?

So wie es viele verschiedene Sportarten und Märkte gibt, auf die gewettet werden kann, und auch verschiedene Arten von Buchmachern, bei denen Sie Ihre Wette abschließen können, so gibt es auch viele verschiedene Arten von Wettenden. Die Menschen wetten auf verschiedene Arten und aus unterschiedlichen Gründen. Unabhängig davon, worauf Sie wetten oder warum Sie es tun, ist es wichtig zu wissen, welcher Wett-Typ Sie sind. Welcher Wett-Typ sind Sie? Im Folgenden erfahren Sie mehr.

Obwohl es viele Menschen gibt, die versuchen, mit dem Wetten ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, und sehr viel weniger, die es tatsächlich schaffen, dauerhaft Profit damit zu machen, gibt es etliche Wettende, die sich keine großen Gedanken über ihre Investition und ihre Gewinne machen. Dies ist einer der typischen Unterschiede, die zwischen Wettenden gemacht werden: Die einen wetten, um Geld einzunehmen, die anderen nur aus Spaß.

Eine andere Art, zwischen Wettenden zu unterschieden, ist die zwischen den "intelligenten" (also denen, die wissen, was sie tun) und den "normalen" (denen, die es nicht wissen). Allerdings gibt es unter diesen vier klassischen Wett-Typen viele verschiedene Unterkategorien. Es sind auch Menschen in das Wetten involviert, die gar keine eigenen Wetten abschließen, solche, die die mathematischen oder psychologischen Aspekte des Wettens schätzen, und diejenigen, die das Wetten als Puzzle betrachten, das sie lösen möchten.

Wett-Typ A: Legt seine eigenen Quoten fest

Dies ist die klassische Wahrnehmung von einem Wettenden. Jemand, der tut, was auch der Buchmacher tut, es aber besser machen möchte. Er verwendet alle relevanten Information und Techniken, um die Wahrscheinlichkeit eines bestimmten Ergebnisses genau zu berechnen. Die Hoffnung dieses Wettenden ist, dass die Wahrscheinlichkeit, zu der er gelangt, genauer ist als die vom Buchmacher berechnete.

Die Annahme, dass Ahnung von einem Sport zu haben eine Voraussetzung für erfolgreiches Wetten ist, teilt die Wettgemeinde, denn es gibt Wettende, die aufgrund ihres Wettansatzes tatsächlich keine Ahnung von einer bestimmten Sportart haben müssen.

Dieser Wett-Typ muss nicht einmal auf die vom Buchmacher angebotenen Quoten schauen, um seinen eigenen Gewinn zu berechnen. Stattdessen verfügt er über ein Modell oder einen Ansatz, der im Laufe der Jahre immer weiter verfeinert und getestet wurde, um sicherzustellen, dass sich die Investition in diesen Ansatz lohnt. So errechnet dieser Wett-Typ seine eigene Quote, die er dann mit der Quote des Buchmachers vergleichen kann. Wenn der Wettende eine höhere implizite Wahrscheinlichkeit für ein bestimmtes Ergebnis errechnet als beim Buchmacher, hat er einen Vorteil, und es lohnt sich, die Wette abzuschließen.

Für diesen Wettansatz sind eine hohe Kompetenz, bestimmtes Expertenwissen sowie Zielstrebigkeit und Geduld erforderlich. Wenn Sie Ihr eigenes Ergebnismodell verwenden, können Sie möglicherweise sogar in mehreren Sportarten und auf verschiedenen Märkten erfolgreich wetten. Wettende, die unter diese Kategorie fallen, spezialisieren sich allerdings häufig auf eine bestimmte Sportart oder einen bestimmten Markt, da es so schwierig ist, mit einem Wettmodell erfolgreich zu sein, dass es besser ist, nur einen Teil des vorhandenen Angebots anzugreifen.

Dieser Wett-Typ hat die Zeit genutzt, um zusammen mit der Wettbranche zu wachsen und sich zu entwickeln. Da der Markt komplexer geworden ist, ist dieser „Handicapper“-Typ nicht mehr so häufig anzutreffen wie früher. Um in der modernen Wettlandschaft mit den Buchmachern und den anderen Wettenden zu konkurrieren, sind der Zugang zu Daten und ihre Verwendung unabdingbar.

Die Ausführungen oben drehen sich hauptsächlich um einen einzelnen Wettenden, aber wie bei anderen Wett-Typen auch kann dieser sich selbstverständlich mit anderen Wettenden zusammentun und das Wetten als gemeinsame Aufgabe angehen. Dies kann durch einfachen Austausch von Informationen und Netzwerkarbeit in einer Community erfolgen oder auch durch Zusammenlegen von Wetteinsätzen und klare Festlegung von Verantwortlichkeiten.

Wett-Typ B: Hat die richtige Idee, setzt sie aber falsch um

Ein großer Teil dieser Wettenden ist sich nicht bewusst, dass er zu diesem Wett-Typ gehört. Diese Menschen denken, Sie gehörten zur oben beschriebenen Art von Wettenden. Dadurch befinden sie sich in einer gefährlichen Lage, da sie glauben, das Richtige zu tun, aber nur Pech zu haben, wenn sie verlieren. (Oder sie erkennen nicht, dass sie nur mit Glück gewinnen.)

Wie der zuvor beschriebene nutzt auch dieser Wett-Typ Daten und ist vielleicht sogar in der Lage, die Wahrscheinlichkeit verschiedener Ergebnisse zu modellieren und einen angenommenen Vorteil zu berechnen. Was bei Ihnen aber geringer ausfällt, sind die Menge und die Art der Informationen, die sie in ihren Berechnungen berücksichtigen, und die Zeit, die für das Testen ihrer Berechnungen aufwenden.

Dieser Wett-Typ möchte wahrscheinlich ein professioneller Wettender sein, aber mit diesem Ansatz ist es leider unwahrscheinlich, dass er dies jemals schafft. Ob er nun historische Handicap-Trends in der NFL verfolgt oder die durchschnittlichen Gesamttore eines Teams oder einer Liga verwendet, um die Anzahl der Treffer in einem Fußballspiel vorherzusagen – dies ist der Wett-Typ, der Analysen auf Basisniveau anstellt, bevor er eine Wette abschließt.

Buchmacher investieren große Geldbeträge in Mitarbeiter und Technologie, um die Quoten, die sie anbieten, festzulegen und zu verwalten. Außerdem gibt es Abertausende von Wettenden auf dem Markt, die Zugriff auf sehr große Datensätze und sehr viel Kompetenz und Erfahrung mit Prognosemodellen haben. Und all dies geht ebenfalls in die Quote des Buchmachers ein. Wenn Sie denken, das Sie Ineffizienzen im Markt finden und auf dieser Grundlage andere Wettende herausfordern können, obwohl Sie nicht annähernd so viel Zeit und Energie aufgewendet haben wie diese Experten, haben Sie möglicherweise nicht komplett verstanden, wie das Wetten funktioniert und was nötig ist, um zu gewinnen.

Wett-Typ C: Nutzt den Markt zu seinem Vorteil

Es ist ein verbreiteter Irrglaube, dass Sie nur Expertenwissen über eine Sportart besitzen müssen, um mit dem Wetten Geld zu verdienen. Eine klassische Geschichte, die das unterstreicht, ist die des Händlers, der mit "Grünholz" zu Geld kam und dachte, es handele sich um grün angestrichenes Holz, obwohl dieser Begriff gerade erst gefälltes Holz bezeichnet. (Der Begriff Grünholz-Täuschung fand dann Eingang in Nicholas Nassim Talebs Buch „Antifragile“.) 

Unabhängig davon, was für ein Wett-Typ sie sind, ist es unabdingbar, das eigene Geld korrekt zu verwalten. Das kann durch eine Einsatzstrategie erfolgen, mit der Sie Ihr Guthaben optimieren, oder auch durch Beschränkung der Ausgaben, indem Sie nur so viel einsetzen, wie Sie sich leisten können.

Die Annahme, dass Ahnung von einem Sport zu haben eine Voraussetzung für erfolgreiches Wetten ist, teilt die Wettgemeinde. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass einige Menschen tatsächlich Ahnung von einer bestimmten Sportart haben müssen, weil darauf ihr Wettansatz beruht, während andere darauf vertrauen, dass der Markt ihnen die meisten Informationen liefert, die sie benötigen.

Dieser Wett-Typ vertraut darauf, dass Buchmacher effiziente Quoten festlegen, und arbeitet von diesem Punkt aus quasi rückwärts. Er versucht nicht, den Buchmacher bei der Berechnung der Wahrscheinlichkeit von Ergebnissen in beliebten Märkten herauszufordern. Denn er weiß, dass der Buchmacher beträchtliche Ressourcen investiert hat und über einen konstanten Informationsfluss in Form von Wetten verfügt, um seine Berechnungen in allen traditionellen Märkten der größeren Sportarten zu verfeinern.

Stattdessen nimmt dieser Wett-Typ die Quoten eines effizienten Buchmachers und vergleicht sie mit denen anderer Buchmacher, um Ineffizienzen herauszufinden (was oft dazu führt, dass er gesperrt oder eingeschränkt wird). Oder er schaut auf Alternativ- oder Derivatemärkte beim selben Buchmacher, die mit den effizienten Märkten korrelieren, bei denen sich aber andere Wahrscheinlichkeiten für diese Derivate ergeben.

Ein Beispiel für eine Wette, die dieser Wett-Typ eingehen könnte, ist die Verwendung der Wahrscheinlichkeit, dass eine bestimmte Zahl von Punkten in einem NBA-Match übertroffen wird, aus der Quote des Buchmachers, aber nur für eine Wette auf das zweite Viertel. Dafür ist keinerlei Kenntnis über die Teams oder die aufgestellten Spieler erforderlich.

Die einzigen Informationen, die benötigt werden, sind die effiziente Quote des Buchmachers für das gesamte Spiel und zusätzliche Daten (z. B. die Verteilung von Punkten auf die vier Viertel in einem NBA-Match), um zu sehen, ob die Märkte für Punktzahlen in den einzelnen Vierteln wie vorgesehen korrelieren. Wenn sie dies nicht tun, ergibt sich für diesen Wett-Typ ein lohnendes Wettangebot.

Wett-Typ D: Wettet ausschließlich zum Vergnügen

Die meisten Menschen wetten mit dem Ziel, Geld zu gewinnen. Für einige Leute sind die potentiellen Gewinne jedoch nicht das Ein und Alles. Damit soll nicht gesagt sein, dass dieser Wett-Typ nicht die Spannung eines möglichen Gewinns oder den Schmerz eines Verlusts empfindet. Diese Empfindungen gehören tatsächlich zu den Gründen, aus denen er wettet. Er tut es für die Spannung, die Teilnahme am Ereignis und das Gefühl, dass für ihn vom Ergebnis etwas abhängt.

Dieser Wett-Typ weiß möglicherweise, dass seine Gewinnchance gering ist, weil er für seine Wette wenig Vorarbeit aufgewendet hat. Vielleicht hat er auch keinen Begriff von Wahrscheinlichkeit und überschätzt die Gewinnchance, aber der potentielle finanzielle Ertrag stellt für ihn keinen hohen Wert dar.

Wenn Wetten zum Vergnügen abgeschlossen werden, geschieht dies häufig, um während des Schauens eines Spiels für zusätzliche Spannung zu sorgen. Dabei kann es sich dann um eine einfache Wette auf den Sieger des Spiels, eine Mehrfachwette auf verschiedene Spiele am selben Tag oder eine Spezialwette auf einen einzelnen Spieler handeln.

Ob es sich um einen Freizeit-Wettenden handelt, lässt sich nicht anhand des eingesetzten Betrages feststellen. Der Einsatz kann 0,50 €, 5 € oder 5.000  sein, je nach dem verfügbaren Einkommen. Es ist wahrscheinlich, dass dieser Wett-Typ sich nicht nach den niedrigsten Margen umschaut, um den besten Wert herauszuholen. Sondern er bleibt eher einem Anbieter treu, weil er das Wetterlebnis, die Interaktion auf der Website und den Kontakt zum Kundendienst dieses Anbieters schätzt.

Wichtige Lektionen für jeden Wett-Typ

Es kann gefährlich sein, sich für einen bestimmten Wett-Typ zu halten, während man in Wirklichkeit ein anderer Wett-Typ ist. Außerdem wichtig: Unabhängig davon, was für ein Wett-Typ sie sind, ist es unabdingbar, das eigene Geld korrekt zu verwalten. Das kann durch eine Einsatzstrategie erfolgen, mit der Sie Ihr Guthaben optimieren, wenn Sie vom Wetten leben möchten, oder auch durch Beschränkung der Ausgaben, indem Sie nur so viel einsetzen, wie Sie sich leisten können.

Es ist auch klar zu sehen, dass die moderne Wettbranche nicht nur aus Wettenden und Buchmachern besteht. Es gibt heute viel mehr Tippgeber und selbsternannte Experten, die Ihre Ratschläge gegen Geld anbieten. Auch wenn jeder seriöse Wettende weiß, dass diese Art von Dienstleistung wenig wert ist, und jeder, der nur zum Vergnügen wettet, wahrscheinlich nicht mehr Geld für weniger Spaß ausgeben wird, gibt es zwischen diesen beiden jede Menge Menschen, die auf diese Ratschläge zurückgreifen.

Es wäre nicht fair zu sagen, dass die Investition in die Datensammlungen von Tippgebern und selbsternannten Experten sich niemals lohnen würde (es gibt mit Sicherheit Ausnahmen), aber als generelle Vorgehensweise ist sie sinnlos. Der Markt ist so schwer zu schlagen, dass es kontraproduktiv wäre, harte Arbeit in das Finden eines Vorteils zu stecken, nur um dieses geheime Wissen dann mit anderen zu teilen – für einen Betrag, der auch durch eigene Wetten auf die betreffenden Ergebnisse gewonnen werden könnte.

Es gibt Millionen von Wettenden auf der ganzen Welt, und es wäre albern zu denken, dass jeder exakt in eine der vier Kategorien passen würde. Wahrscheinlicher ist, dass ein Wettender einer dieser Kategorien näher ist den anderen, vielleicht auch mit der Tendenz, von Zeit zu Zeit zu einer oder zwei der anderen Kategorien zu gehören.

Wettressourcen – Für bessere Wetten

Die Wettressourcen von Pinnacle sind eine der umfangreichsten Sammlungen von Expertenratschlägen zum Thema Wetten im Internet. Sie richten sich an alle Erfahrungslevel mit dem Ziel, den Wettenden wertvolles Wissen zu vermitteln.