close
Feb 29, 2016
Feb 29, 2016

Wie Buchmacher Geld verdienen

Wie Buchmacher Geld verdienen
Jeder Wettende sucht nach Möglichkeiten, den Buchmacher zu schlagen. Um als Wettender dauerhaft Gewinn zu machen, reicht ein umfassendes Verständnis dafür, wie Quoten berechnet werden, allerdings nicht aus. Man muss ebenfalls wissen, wie Buchmacher arbeiten. In diesem Artikel erklären wir die Methoden, mit denen sowohl Buchmacher als auch professionelle Wetter Gewinne machen.

Ein Buchmacher bietet Wetten zu verschiedenen Ereignissen an. Der Begriff Buchmacher  (engl. bookmaker) stammt daher, dass die Wetten früher in einem  Buch festgehalten wurden.

Buchmacher gibt es in gewisser Weise schon seit tausenden von Jahren. Sie haben eine ähnliche Funktion wie Börsenmakler. Sie nehmen von verschiedenen Personen Wetten auf unterschiedliche Ergebnisse eines Ereignisses an und nach Ende des Ereignisses zahlen Sie die Gewinner aus. Für diese Dienstleistung erhalten sie eine Gebühr (die Marge), und ihr Ziel ist es, einen Gewinn zu erwirtschaften.

Die Mathematik hinter dem Anbieten von Wetten

Bei Online-Wettanbietern arbeitet ein Team aus Mitarbeitern, die auch Händler oder Quoten-Compiler genannt werden. Ihre Aufgabe besteht darin, die Quoten auf Grundlage verschiedener statistischer Wahrscheinlichkeiten und der öffentlichen Meinung festzulegen. Das Ziel dabei ist, die Wahrscheinlichkeit aller Ergebnisse plus Marge so genau wie möglich abzubilden.

Es ist alles andere als eine einfache Aufgabe, alle Variablen bei einen Ereignis einzubeziehen. Bei jedem Spiel müssen die Händler die Form der Mannschaft, Verletzungen von Schlüsselspielern, den Schiedsrichter, den Einfluss der Zuschauer usw. berücksichtigen. Nach Prüfung all dieser Variablen, berechnen sie zunächst die tatsächliche Wahrscheinlichkeit eines Ergebnisses und preisen anschließend die Marge ein.

Hier siehst du die Pinnacle-Quoten für das Spiel zwischen Leicester City und Norwich City am Samstag, den 27. Februar.

Quoten Implizierte Wahrscheinlichkeit
Leicester City 1.531 65.32%
Unentschieden 6.810 14.68%
Norwich 4.540 22.03%

Wenn du alle Wahrscheinlichkeiten addierst, kommst du auf ein Ergebnis von 102,3 %, der Buchmacher hat also, ausgeglichene Wettaktionen auf allen Seiten vorausgesetzt, eine Gewinnmarge von 2,3 %.

Ein Spiel kann je nach Markt und Wettaktivität mit 101 % bis 120 % bewertet werden. Premier-League-Spiele sind laut Oddsportal.com normalerweise zum Beispiel mit 104 % bewertet

Strategisch vorgehende Langzeit-Wettende versuchen, ihren Gewinn zu maximieren, indem sie die höchstmöglichen Quoten nutzen. Je höher die Margen eines Buchmachers, desto schlechter sind die angebotenen Quoten, so dass die Margen langfristig Einfluss auf deine Profitabilität haben. In diesem kurzen Video wird erklärt, wie du die Wettmarge berechnen kannst.

Es ist von großer Bedeutung zu wissen, welche Margen dein Buchmacher einbehält. Wenn er beliebte Märkte wie die Premier League mit einer Marge von mehr als 104 % anbietet, solltest du dir unbedingt einen neuen Buchmacher mit niedrigerer Marge suchen. Bei weniger beliebten Ligen sind Märkte ab 110 % normal.

Quotenschwankungen verstehen

Anders als die Wettenden, die versuchen, das Ergebnis eines Spiels vorherzusagen, betreiben die Händler kein Glücksspiel. Ihre Priorität liegt darin, die Quoten auf alle möglichen Ergebnisse im richtigen Verhältnis festzulegen, um unabhängig vom Endergebnis Gewinn zu machen.

Nachdem die Quoten veröffentlich wurden, beobachten die Händler die Einsätze und ihre Verteilung auf die unterschiedlichen Ergebnisse genau. Wenn die Wetten gemäß den Berechnungen der Händler platziert werden, bleiben die Quoten stabil. Sollte jedoch ein unverhältnismäßig großer Geldbetrag auf eine Seite gesetzt werden, werden die Quoten neu berechnet.

Werfen wir zum Beispiel einen Blick auf das erwähnte Spiel zwischen Leicester City und Norwich City und nehmen wir an, dass 100 Wettende jeweils $1 folgendermaßen gesetzt haben:

Quoten Verteilung der Wetten
Leicester City 1.531 75 %
Unentschieden 6.810 10 %
Norwich City 4.540 15%

Wenn Leicester gewinnt, sammelt der Buchmacher $100 ein, muss allerdings $75 x 1,531 = $114,825 auszahlen. In diesem Fall wird die von den Händlern verwendete Software einen Verlust anzeigen und die Quoten werden angepasst.

Diese Anpassungen werden von allen Buchmachern fortlaufend durchgeführt, um die Bilanz auszugleichen. Diese Schwankungen der Quoten ermöglichen sichere Wetten, die auch „Surebets“ genannt werden.

Dauerhafte Gewinne

Bei einer Surebet nutzt der Wettende Quoten verschiedener Buchmacher, indem er Wetten auf alle Optionen platziert, um die Gesamtmarge zu seinem Vorteil zu wenden und somit einen entsprechenden Gewinn zu erzielen.

Pinnacle ist bekannt dafür, sehr niedrige Margen von bis zu 1,5 % bei Fußball- und Baseball-Wetten anzubieten und in allen weiteren angebotenen Märkten ebenfalls niedrige Margen anzustreben. Deshalb werden wir von den gängigen Surebet-Softwares regelmäßig als Anbieter mit lohnenswerter Quote aufgelistet.

Da du jetzt weißt, wie Buchmacher Geld verdienen, bist du den durchschnittlichen Wettenden einen Schritt voraus. Eine detaillierte Analyse, wie du Surebets in der Praxis nutzen kannst, findest du in unserem Artikel Die Grundlagen einer Surebets-Strategie. Eine Pflichtlektüre für jeden, der Profiwetter werden möchte.   

Konto eröffnen 

Wettressourcen – Für bessere Wetten

Die Wettressourcen von Pinnacle sind eine der umfangreichsten Sammlungen von Expertenratschlägen zum Thema Wetten im Internet. Sie richten sich an alle Erfahrungslevel mit dem Ziel, den Wettenden wertvolles Wissen zu vermitteln.