close
Mrz 20, 2017
Mrz 20, 2017

4 Wettlektionen von Sir Alex Ferguson

Wie lauten die Erfolgsgeheimnisse von Ferguson?

Welche Fehler bereut er am meisten?

Was bedeutet Disziplin beim Wetten?

4 Wettlektionen von Sir Alex Ferguson
In seinem neuen Buch, Leading, teilt Sir Alex Ferguson nicht nur Erinnerungen aus seinem Fußball-Leben, sondern lüftet die Geheimnisse seines Erfolgs in den 38 Jahren als Trainer bei Manchester United und Aberdeen. Wie lauten seine Erfolgsgeheimisse? Und was können Wettende daraus lernen? Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

Mit 49 Titeln auf dem höchsten Niveau des schottischen und englischen Fußballs gilt Sir Alex Ferguson als einer der erfolgreichsten Trainer aller Zeiten. Sein Name steht für Erfolg, Führungsstärke und natürlich für Pokale.

Mit Leading hat Sir Alex Ferguson jetzt einen inspirierenden Leitfaden voller Lektionen geschaffen, die auf jede Umgebung übertragen werden können, in der es um das Gewinnen geht.

Was können also Wettende, die Geld verdienen möchten, aus Leading lernen? Wir haben das Buch für Sie gelesen und in vier zentralen Lektionen zusammengefasst.

1. Leidenschaft für Siege

Sir Alex Ferguson wollte nicht einfach nur gewinnen, Siege waren seine Leidenschaft. Der berühmte Trainer sagt, er sei 26 Jahre lang mit Manchester United verheiratet gewesen.

„Meine Ehefrau war bereit, dieses Opfer zu bringen. Sie war einfach großartig. Das würde natürlich nicht jede Frau tun, aber sie verstand meine Leidenschaft“, sagt er

Ein zweiter Platz war keine Option für den Schotten.

„Es gab einen Punkt in meinem Leben, an dem das Verlangen und das Bedürfnis zu gewinnen die Angst vor Niederlagen in den Schatten stellten. Siege waren eine Frage des Stolzes“, so schreibt er.

Das Resultat? Während seiner Zeit bei Manchester United wurden die Red Devils fünfmal Zweiter, holten aber in jedem dieser fünf Fälle in der Folgesaison den Titel. Das zeigt, wie sehr Ferguson Niederlagen verabscheute. 

Wie wirkt sich das nun auf das Wetten aus? Wenn Sie beim Wetten Geld verdienen möchten, müssen Sie dies mit Leidenschaft wollen. Aber welcher Wettende, der bei Verstand ist, möchte kein Geld gewinnen? Es gibt einen Unterschied zwischen jenen, die etwas wollen, und jenen, die vor Leidenschaft dafür brennen.

Verhaltensstudien zeigen, dass die meisten Wettenden zu Unterhaltungszwecken, aus gesellschaftlichen Zwängen oder aus Langeweile wetten. Das Gewinnen ist dabei eher ein Wunsch als ein klar definiertes Ziel. Wer jedoch mit Leidenschaft versucht, beim Wetten Geld zu verdienen, wird mit größerer Wahrscheinlichkeit ein Wettmodell entwickeln und Techniken für Risikomanagement sowie entsprechende Einsatzmethoden anwenden, die zu fortlaufenden Wettgewinnen führen können.

2. Fehler zugeben

Auch wenn er im Ruf steht, ein Tyrann zu sein, scheut Ferguson nicht davor zurück, seine Fehler zuzugeben: Der Verkauf seines Sohnes an Wolverhampton, der lautstarke Disput mit Mark McGhee anlässlich der Feier von Aberdeens Europapokalsieg gegen Real Madrid im Jahr 1993 oder die Tatsache, dass er Jaap Stam an einer Tankstelle mitteilte, dass er an Lazio verkauft würde, sind nur einige der im Buch genannten Beispiele.

Auch wenn viele glauben, dass das Geheimnis des Erfolges darin besteht, keine Fehler zu machen, unterstreicht Ferguson, dass er tatsächlich aus seinen Fehlern am meisten gelernt hat.

Auch wenn viele glauben, dass das Geheimnis des Erfolges darin besteht, keine Fehler zu machen, unterstreicht Ferguson dass er tatsächlich aus seinen Fehlern am meisten gelernt hat. Was bedeutet das für Wettende, die Geld verdienen möchten?

Im Artikel Entwickeln eines Wettmodells erläutern wir, wie wichtig es ist, die eigene Strategie zu testen und die Resultate zu überwachen. Danken Sie immer daran, dass ein profitables Modell im Lauf der Zeit verwaltet werden muss. Dabei sollten Wettende unbedingt mögliche Fehler im Auge haben.

3. Langfristig denken

Eine Situation, die Ferguson in Leading harsch kritisiert, ist die Tendenz unter Fußballvereinen, Trainer regelmäßig zu ersetzen. 

Als er Manchester United übernahm, war Liverpool die dominierende Kraft im englischen Fußball. Ferguson richtete seinen Fokus sowohl auf das nächste Spiel als auch darauf, den Grundstein für langfristigen Erfolg zu legen. Bei seinem Versuch, das stärkste Team in Europa zusammenzustellen, gab er lieber einen Spieler ab, als die Prinzipien zu opfern, die Grundlage seiner langfristigen Vision waren.

Dasselbe gilt für das Wetten. Wenn es Ihnen nur darum geht, an einem Wochenende möglichst viel Geld zu verdienen, werden Sie durch eine Serie von erfolglosen Wetten wahrscheinlich zu einem höheren Einsatz verleitet, der den Verlust wettmachen soll. Wenn Sie Verluste jedoch als normale Variationen zufälliger Resultate sehen, hat eine Reihe erfolgloser Wetten keinerlei Einfluss auf Ihre Strategie bzw. Ihren Gesamtgewinn.

Wie Sie die Fallstricke kurzfristigen Denkens umgehen, erfahren Sie im Artikel zur Auswirkung von Glück auf kurzfristiges Wettverhalten.

4. Disziplin ist alles

Zu guter Letzt sieht Ferguson Disziplin als wesentlichen Faktor seines Erfolges.

„Ich war immer der Meinung, dass unsere Erfolge das Resultat fortlaufender Disziplin waren“, schreibt er.

Im Buch gibt er zu, dass dieser Ansatz wohl zur Abwanderung des einen oder anderen wertvollen Spielers führte. Seine berühmten Auseinandersetzungen mit Spielern wie David Beckham, Roy Keane und Ruud Van Nistelrooy sind nur die bekanntesten Beispiele hierfür.

„Disziplin steht bei mir an erster Stelle. Vielleicht kostete uns das mehrere Titel. Aber ich würde alles wieder genau so machen, wie ich es getan habe“, sagt der Trainer von Manchester United.

Was bedeutet Disziplin nun beim Wetten? Im Artikel zu den Gefahren des Einschätzens von Wahrscheinlichkeiten anhand von Intuition erläutern wir, dass der Schlüssel zu fortlaufenden Wettgewinnen im Erwartungswert liegt (also darin, mit welchem Wettgewinn wir bei einer Wette durchschnittlich rechnen können).

Da die meisten Wettenden den Wert einer Wette ausgehend von der persönlichen Einschätzung des zu erwartenden Gewinns beurteilen, möchten wir folgende Empfehlung aussprechen: Wenn Sie sich nur eine Information aus Fergusons Buch merken, sollte das die Bedeutung von Disziplin bei der Berechnung des Erwartungswerts von Wetten sein.

Wie bei jedem guten Rat ist das Wesentliche jedoch nicht das Wissen, sondern die Umsetzung. Ob Sie Fergusons Rat auf Ihre Wetten anwenden, bleibt allein Ihnen überlassen. Eine Sache ist jedoch sicher: Leading ist eine Pflichtlektüre für jeden Fußballfan. Es ist unmöglich, Ferguson nicht zu mögen.

Wettressourcen – Für bessere Wetten

Die Wettressourcen von Pinnacle sind eine der umfangreichsten Sammlungen von Expertenratschlägen zum Thema Wetten im Internet. Sie richten sich an alle Erfahrungslevel mit dem Ziel, den Wettenden wertvolles Wissen zu vermitteln.