Nov 30, 2018
Nov 30, 2018

Wissen Sie, wie schwierig das Wetten ist?

Worum es beim Wetten eigentlich geht

Zunächst brauchen Sie Fachwissen, dann Glück

Warum Psychologie alles noch komplizierter macht

Werden Sie jemals wissen, ob Sie gut im Wetten sind?

Wissen Sie, wie schwierig das Wetten ist?

Natürlich kann das Wetten eine unterhaltsame Freizeitbeschäftigung sein. Wenn Sie aber das Ziel haben, Geld damit zu verdienen, kann es sich als äußerst kompliziert erweisen. Viele möchten Sportwetten zu ihrem Beruf machen, verstehen aber nicht, wie viel harte Arbeit dies tatsächlich erfordert. Wissen Sie, wie schwierig das Wetten ist? Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

Ich hatte vor Kurzem das Vergnügen, zusammen mit Joseph Buchdahl einen Wett-Podcast aufzunehmen (den Sie sich unten anhören können). Unser einstündiges Gespräch deckte verschiedene Themengebiete ab, im Wesentlichen ging es aber um die Frage, warum das Wetten so schwierig ist. Natürlich ist die Antwort auf diese Frage alles andere als einfach und dennoch handelt es sich um eine der Grundlagen, die jeder kennen sollte, der ernsthaft wetten möchte. 

Hören Sie sich den Wett-Podcast von Pinnacle an.

Verstehen, worum es beim Wetten tatsächlich geht

Ein häufiger Irrglaube bezüglich Wetten lautet, dass es sich dabei um einen Test des eigenen Wissens über einen bestimmten Sport handle. Nur weil Sie viel über Fußball oder Basketball wissen, bedeutet das nicht, dass Sie mit Wetten auf diese Sportarten Geld verdienen können. Wie Nassim Nicholas Taleb in Antifragilität: Anleitung für eine Welt, die wir nicht verstehen schreibt, können Fähigkeiten im Tun nicht mit Fähigkeiten im Reden gleichgesetzt werden.

Die Tatsache, dass (laut Marco Blume, Trading Director bei Pinnacle) Sportfans in der Trading-Abteilung von Pinnacle in der Minderheit sind, zeigt, wie gering der Zusammenhang zwischen Sportwissen und der Fähigkeit, eine Sportart probabilistisch zu bewerten, tatsächlich ist.

Man könnte sogar sagen, dass es tatsächlich ein Nachteil für Sportwettende ist, wenn sie sich mit einer Sportart gut auskennen, da ihr Urteilsvermögen und ihre Entscheidungen durch vorgefasste Meinungen beeinflusst werden könnten. Allerdings können Sie dieses Wissen korrekt eingesetzt natürlich zu Ihrem Vorteil nutzen.

Beim Wetten geht es im Grunde darum, wer am effizientesten zukünftige Resultate vorhersagen kann. Zwar platzieren Sie eine Wette bei einem Buchmacher und dieser behält Ihr Geld, wenn Sie verlieren, bzw. zahlt Ihnen Ihren Gewinn aus, wenn Sie gewinnen. Tatsächlich treten Sie jedoch nicht nur gegen den Buchmacher an, sondern auch gegen andere Wettende.

Der Buchmacher scheint die Karten in der Hand zu halten. Er hat mehr Ressourcen und mehr Informationen, anhand derer er die Quoten festlegt. Und er trägt auch das größere Risiko, falls er falsch liegt. Ein Großteil der Ressourcen kommt jedoch vom Wettmarkt (insbesondere bei volumenbasierten Buchmachern wie Pinnacle).

Dies bedeutet, dass Buchmacherquoten zwar Ineffizienzen aufweisen, dass jedoch nur wenige Wettende diese nutzen können, bevor sie erkannt und entfernt werden. Es findet also ein Rennen zwischen den Wettenden darum statt, wer als erster lukrative Angebote findet und diese für sich nutzt, bevor es die anderen tun.

Zunächst brauchen Sie Fachwissen, dann Glück

Wie in jeder anderen Situation im Leben, bei der Sie versuchen, einen finanziellen Vorteil zu erlangen, müssen Sie Zeit und Energie aufbringen, um Ihre Wettkenntnisse zu vertiefen. Viele Wettende wissen oder verstehen nicht, wie viele Menschen auf der ganzen Welt versuchen, genau dasselbe Ziel zu erreichen.

Die Wettenden, denen es tatsächlich gelingt, lukrative Angebote ausfindig zu machen und diese so zu nutzen, dass sie einen fortlaufenden Profit erzielen, sind genau die Wettenden, denen auch die Bedeutung der Stichprobengröße bei der Ergebnisanalyse bekannt ist.

Natürlich wirkt Wettbewerb häufig motivierend. Dabei ist jedoch zu beachten, dass sich bei zunehmender Fachkompetenz des Wettmarkts der Einfluss des Fachwissens auf die Wettresultate reduziert. Entsprechend wächst der Einfluss des Glücks.

Michael Maubossin hat sich in seinen Büchern ausgiebig mit dem Paradoxon des Könnens beschäftigt. Über dieses Thema sprachen Joseph und ich auch im Podcast und Joseph hat dazu auch bereits einen Artikel für Pinnacle verfasst. Dieses Konzept lässt sich definitiv auch auf Sportwetten übertragen und kann uns dabei helfen zu verstehen, warum langfristiger Erfolg so schwer zu erreichen ist.

Kurz gesagt, teilt das Paradoxon des Könnens das Konzept des Könnens in zwei Dimensionen auf: absolutes Können und relatives Können. Vielleicht verfügen Sie über herausragendes absolutes Können. Aber da der Unterschied zwischen dem höchsten und dem durchschnittlichen Niveau an Können (in einem Wettmarkt) abnimmt, wird es immer schwieriger, sich durch Können von anderen abzuheben. Gleichzeitig hat sich der Einfluss des Glücks nicht verändert, wodurch es beim Aufbrechen der inzwischen sehr geringen Unterschiede zwischen den Niveaus des Könnens stärker zum Tragen kommt.

Das Paradoxon des Könnens ist zwar relativ einfach zu verstehen, ob es jedoch anerkannt und als wahr akzeptiert wird, steht auf einem anderen Blatt. Das Wetten wird deutlich schwieriger (und unter Umständen gefährlich), wenn wir den Einfluss von Glück auf ein Resultat, auf das wir wetten, nicht anerkennen.

Warum Psychologie alles noch komplizierter macht

Ein weiterer Faktor, mit dem Wettende häufig zu kämpfen haben, ist das Verständnis des Einflusses von Psychologie auf die Entscheidungsfindung und die Wahrnehmung von Ergebnissen. Es gibt eine Vielzahl von Aspekten der Psychologie und Voreingenommenheiten, die sich darauf auswirken können, worauf Sie wetten, wann Sie wetten, wie viel Sie wetten und so weiter. Das Bewusstsein für der Einfluss, den Psychologie haben kann, ist von entscheidender Bedeutung, wenn Sie mit Wetten fortlaufende Gewinne erzielen möchten.

Wer beim Wetten langfristige Erfolge erzielt, misst mit Sicherheit dem verwendeten Verfahren mehr Bedeutung bei als den erzielten Resultaten.

Ob es sich um einen Trugschluss der Wettenden oder mangelndes Verständnis für die Grundlagen der Wahrscheinlichkeit handelt, die Illusion der Kontrolle und mangelnde Anerkennung für die Rolle des Glücks oder Verlustaversion und unsere Tendenz, lieber Verluste zu vermeiden als entsprechende Zugewinne zu sichern – die meisten von uns haben sicher bereits von psychologischen Konzepten gehört, die beim Wetten Anwendung finden.

Allerdings ist die Liste der Faktoren, die das Wettverhalten beeinflussen, viel länger, als die meisten vermuten. Sie umfasst auch die Fehleinschätzung von Wahrscheinlichkeit (d. h. Hot-Hand-Phänomen und Annahmen hinsichtlich Favorit und Außenseiter), unsere Art der Informationsverarbeitung (Bestätigungsfehler und Voreingenommenheit) und sogar unsere Erinnerung an vergangene Ereignisse (Verfügbarkeits- und Rückschaufehler). Diese Liste ließe sich endlos fortsetzen.

Werden Sie jemals wissen, ob Sie gut im Wetten sind?

Wer mit Wetten seinen Lebensunterhalt verdienen möchte, hat vielleicht einfach nur das Ziel, Geld zu gewinnen (die Höhe des Zielbetrags hängt dabei vom jeweiligen Wettenden ab), weswegen Wettende sich tendenziell an Ergebnissen orientieren. Einige Wettende verwenden einen grundlegenden Maßstab für Gewinn und Verlust, während andere die Schlussquote von Pinnacle nutzen, um genauer einschätzen zu können, wie effizient ihre Vorhersagen sind.

Wie bereits erläutert, werden Ihre Resultate häufig vom Glück beeinflusst, weswegen Sie den Fokus vom Resultat hin zum Prozess verschieben müssen. Dies bedeutet auch, dass Sie sich als Wettender emotional vom Gewinn bzw. Verlust und vom Geld, das Sie setzen, lösen müssen (was eine sehr schwierige Aufgabe ist). 

Gut im Wetten zu sein, ist eine große Herausforderung. Am schwierigsten zu begreifen ist jedoch, dass Sie vielleicht nie wissen werden, ob Sie tatsächlich gut darin sind oder nicht (unabhängig davon, wie viel Geld Sie gewinnen oder verlieren). 

Wer beim Wetten langfristige Erfolge erzielt, misst mit Sicherheit dem verwendeten Verfahren mehr Bedeutung bei als den erzielten Resultaten – selbst die besten Wettenden der Welt erleben Phasen mit Verlusten.

Die Wettenden, denen es tatsächlich gelingt, lukrative Angebote ausfindig zu machen und diese so zu nutzen, dass sie einen fortlaufenden Profit erzielen, sind genau die Wettenden, denen auch die Bedeutung der Stichprobengröße bei der Ergebnisanalyse bekannt ist. Unerfahrenere Wettende fallen höchstwahrscheinlich dem Gesetz der kleinen Zahlen zum Opfer (also der Annahme, dass sich die Ergebnisse aus einer kleinen Stichprobe auf größere Stichproben übertragen lassen) und verstehen nicht, warum Verluste plötzlich häufiger vorkommen als bisher.

Hier beginnt die eigentliche Arbeit

Sobald alle oben genannten Punkte berücksichtigt, verstanden und (was am wichtigsten ist) umgesetzt wurden, beginnt die eigentliche Arbeit: Jetzt muss ein lukratives Angebot auf dem Wettmarkt ausfindig gemacht werden.

Nur wenn Sie wissen, wie das Wetten tatsächlich funktioniert, welchen Einfluss Glück auf die Resultate haben kann und wie sich Ihre psychologischen Voreingenommenheiten auf den Entscheidungsfindungsprozess auswirken, ist eine Karriere als Wettender ein lohnenswertes Unterfangen.

Es gibt zahllose Wettstrategien, die bei der Suche nach lukrativen Angeboten hilfreich sein können, langfristig wird es sich jedoch vermutlich als sinnvoller erweisen, eigene Recherchen und Analysen durchzuführen. (Wenn die von Ihnen verwendeten Methoden bereits öffentlich bekannt sind, werden die Buchmacher sie entsprechend berücksichtigen.) 

Sobald Sie eine Ihrer Meinung nach profitable Wettstrategie sowie einen lukrativen Vorteil gefunden haben, brauchen Sie Zeit (damit Sie Wetten genau in der richtigen Sekunde platzieren können) und Geld (um die unvermeidbaren Verluste aufzufangen), damit Sie langfristig Erfolge sehen.

Während Sie die richtige Einsatzmethode nutzen müssen, damit Sie nicht Ihr gesamtes Guthaben verlieren, müssen Sie auch psychologisch auf Verlust vorbereitet sein (selbst die besten Wettenden verlieren in mehr als 40 % der Fälle) und genügend Geduld aufbringen, um so lange weiterzumachen, bis Sie die gewünschten Ergebnisse erzielen.

Wettressourcen – Für bessere Wetten

Die Wettressourcen von Pinnacle sind eine der umfangreichsten Sammlungen von Expertenratschlägen zum Thema Wetten im Internet. Sie richten sich an alle Erfahrungslevel mit dem Ziel, den Wettenden wertvolles Wissen zu vermitteln.