Mai 27, 2021
Mai 27, 2021

Copa America 2021: Vorschau Gruppe B

Copa America 2021: Vorhersagen für Gruppe B

Vorschau für Brasilien, Kolumbien, Ecuador, Peru und Venezuela

Wer wird Gruppe B bei der Copa America 2021 gewinnen?

Copa America 2021: Daten für Gruppe B

Copa America 2021: Vorschau Gruppe B
Gruppe B bei der Copa America 2021 verspricht, spannend zu werden. Die Gruppe wird auch als die Nordzone bezeichnet und besteht aus Titelverteidiger Brasilien, Kolumbien, Ecuador, Peru und Venezuela. Wer sind die Favoriten für ein Weiterkommen und was können wir von den fünf Mannschaften erwarten? Lesen Sie weiter, um Ihre Prognosen für Gruppe B bei der Copa America 2021 zu untermauern.

Copa America 2021: Vorhersagen für Gruppe B

Team

Von Pinnacle hochgerechnete Punkte

Brasilien

9,5

Kolumbien

6,5

Peru

4,5

Ecuador

3,5

Venezuela

3,5

Wetten: Quoten für Gruppe B der Copa America

Copa America 2021: Zeitplan für Gruppe B

13. Juni: Brasilien gegen Venezuela, Kolumbien gegen Ecuador

17. Juni: Kolumbien gegen Venezuela, Peru gegen Brasilien

20. Juni: Kolumbien gegen Peru, Venezuela gegen Ecuador

23. Juni: Kolumbien gegen Brasilien, Ecuador gegen Peru

27. Juni: Ecuador gegen Brasilien, Venezuela gegen Peru

Brasilien

Trainer: Adenor Leonardo Bacchi (Tite)

Wichtigster Spieler: Neymar

FIFA-Weltrangliste (Mai 2021): 3.

Ergebnisse aus der letzten Zeit: WM 2018 – Viertelfinale, Copa America 2019 – Gewinner

Quote für den Gewinn von Gruppe B: 1,625*

Quote für den Gewinn der Copa America 2021: 3,000*

Taktische Aufstellung

Brasilien verwendet allgemein eine 4-3-3-Aufstellung mit Casemiro vor der Verteidigung, die Außenverteidiger sorgen in klassisch brasilianischem Stil für Druck. Das System kann zu 4-2-3-1 umgestellt werden, wenn die Mannschaft einen der zentralen Mittelfeldspieler an einer vorgeschobenen Position spielen lassen will.

Neymar spielt oft von links, hat aber die Freiheit, nach innen zu rücken, um sich den Ball zu holen und sich Freiräume zu erobern. Das Paar in der zentralen Verteidigung, Thiago Silva und Marquinhos, ist sehr stark und kennt sich untereinander sehr gut.

Brasilien verfügt über eine unglaubliche Anzahl und Tiefe an vielen Positionen und alle paar Monate tauchen spannende neue Wunderkinder im Teenager-Alter aus der heimischen Liga auf.

Eine Position, für die Brasilien noch keine endgültige Entscheidung getroffen hat, ist die des Mittelstürmers. Trainer Tite würde hier gern einen physisch präsenten Mittelpunkt haben, den seine dynamischen hängenden Spitzen anspielen können. Er hat Richarlison, Roberto Firmino und Gabriel Jesus alle schon ausprobiert, aber keiner war seinen Erwartungen gewachsen. Gabriel Barbosas beeindruckende Form in der Liga hat ihm eine zweite Chance beschert und er verfügt zwar über ausgezeichnete Fähigkeiten in puncto Bewegung und Abschlüsse, aber sein Gesamtbeitrag könnte Tite möglicherweise nicht ausreichen.

Brasilien hatte gelegentlich Probleme, organisierte, kompakte Verteidigungen zu durchbrechen, aber die Rückkehr von Neymar sollte helfen, die dafür nötigen Freiräume zu erzeugen. Die bereitstehenden Spieler sind unglaublich stark und die Mannschaft kann an jeder Position auf mehrere Matchgewinner zurückgreifen.

Wichtige Spieler

Neymar ist für Brasilien immer eine Schlagzeile wert und wird für Tite der Schlüssel zum Erfolg sein. Marquinhos ist mittlerweile auch einer der besten zentralen Verteidiger der Welt. Der hartnäckige, schnelle Anführer der Verteidigung von PSG wird eine entscheidende Rolle spielen, wenn die Außenverteidiger Druck aufbauen. Die solide Verteidigung wird vom stets zuverlässigen und energetischen Casemiro ergänzt, der davor hart arbeitet.

Mannschaftsaufstellung

Die größte Entscheidung für Tite wird es, wen er als die drei Stürmer einsetzt. Es ist noch nicht klar, wen er als beste Besetzung für die zentrale Stürmerrolle erachtet. In letzter Zeit kam Firmino zum Einsatz, dieser konnte aber nicht an seine Bestform anknüpfen, die er für Liverpool gezeigt hat. Der Chef der Brasilianer wird auch entscheiden müssen, ob er mit zwei defensiven Mittelfeldspielern und einem vorgeschobeneren Spielmacher oder drei Spielern in der Mitte spielen lassen will, von denen einer oder zwei als Box-to-Box-Spieler die Freiheit erhalten, nach vorn zu dürfen, wenn sich die Gelegenheit bietet.

Was erwartet das Land?

Brasilien sieht sich selbst als stärkste Nationalmannschaft in Südamerika und das mit gutem Grund. Fans glauben, dass die Mannschaft den Pokal behalten darf.

Kolumbien

Trainer: Reinaldo Rueda

Wichtigster Spieler: James Rodriguez

FIFA-Weltrangliste (Mai 2021): 15.

Ergebnisse aus der letzten Zeit: WM 2018 – Achtelfinale, Copa America 2019 – Viertelfinale

Quote für den Gewinn von Gruppe B: 3,500*

Quote für den Gewinn der Copa America 2021: 7,000*

Taktische Aufstellung

Der frühere kolumbianische Trainer Jose Pekerman hat sich immer auf das Spiel über die Seiten und überlappende Außenverteidiger konzentriert. Kolumbiens traditionelle Spielweise besteht aus zwei Mittelfeldspielern, vorgeschobenen Außenverteidigern, um das Spiel auseinanderzuziehen, und zwei Stürmern oder James Rodriguez hinter einem Stürmer im Angriff. Für die Nationalmannschaft war Radamel Falcao mit einem Sturmpartner immer am effektivsten, um die gegnerischen Verteidiger zu beschäftigen, was ihm dann erlaubte, Freiräume zu finden und seine Arbeit auf diesen Bereich zu konzentrieren.

Bei der letzten Copa America unter Carlos Queiroz hat Kolumbien einige taktische Änderungen vorgenommen. Dazu zählte eine sehr aggressive und energieraubende 4-3-3-Aufstellung. Um für mehr Balance zu sorgen, entschied sich Queiroz oft für etwas konservativere und defensiv effektive Außenverteidiger wie Stefan Medina und William Tesillo, die sich in dieser Rolle beide gleichermaßen wohl fühlen. Cuadrado spielte als einer der drei zentralen Mittelfeldspieler, schloss sich aber oft dem Sturm an und überlappte über rechts.

Duvan Zapata ist jetzt zweifellos der wichtigste Mann im Sturm für Kolumbien, aber Falcao bringt viel Geschichte und Geltung mit aufs Feld.

Queiroz hat von den drei in der vordersten Reihe eine große Menge Arbeit und taktische Disziplin gefordert und dies war kein System, mit dem Kolumbiens eher kreative, erfinderische und ausdrucksstarke Spieler gut zurechtkamen. Als keine Ergebnisse zustande kamen, waren die großen Namen bezüglich des Projekts schnell desillusioniert.

Der aktuelle Trainer Reinaldo Rueda ist in Kolumbien ungeheuer beliebt. Er wird von anderen Trainern, der Presse und den Spielern gemocht und respektiert. Er hat die Copa Libertadores 2016 mit einem sehr attraktiven Spielstil gewonnen, bei dem eine Anzahl wichtiger Spieler wie Mateus Uribe und Davinson Sanchez in der Startaufstellung standen. Er zeigte auch in den schwierigen Zeiten nach dem Flugzeugabsturz von Chapecoense in Medellin menschliche Größe und Mitgefühl.

Rueda wird wahrscheinlich bei der 4-2-3-1-Aufstellung bleiben, mit der er großen Erfolg hatte und mit der die Nationalmannschaft vertraut ist. Dies ist ein System, das perfekt auf James als Zehner zugeschnitten ist, den angreifenden Außenverteidigern Möglichkeiten bietet, Druck aufzubauen, Duvan Zapata als Anspielstation verwendet und den gefährlichen Flügelstürmern erlaubt, weit vorn zu bleiben.

Ich kann mir vorstellen, dass Kolumbien taktisch zu dem Spielstil zurückkehren wird, der unter Pekerman so erfolgreich war, mit weniger aggressivem Pressing und einer Konzentration auf scharfe Pässe, um das Spiel auseinanderzuziehen und die gegnerischen Außenverteidiger mit 2-gegen-1-Situationen zu isolieren.

Wichtige Spieler

Ich denke, dass es äußerst wahrscheinlich ist, dass Rueda die taktische Vorgehensweise und die Einheit nachbilden will, die Pekerman während Kolumbiens erfolgreichster Phase zum Einsatz gebracht hat. Dies wären großartige Neuigkeiten für James, der für Kolumbiens Spielweise weiterhin fundamental wichtig ist. Der klassische Spielmacher hätte dabei größere Freiheit, den Schutz von zwei Spielern hinter sich und zahlreiche Optionen für diagonale Pässe, die in dieser Saison bei Everton so wichtig für ihn waren.

Cuadrado hatte sich mit der dynamischen Herangehensweise wohler gefühlt, die unter Queiroz zum Einsatz kam, wird aber wahrscheinlich auf die rechte Seite zurückkehren, entweder als Flügelstürmer oder als angreifender Außenverteidiger, also an der Position, an der er bei Juventus spielt.

Duvan Zapata fühlt sich als Mittelstürmer viel wohler als Falcao und für mich wäre er als alleiniger Stürmer die perfekte Besetzung für die Aufstellung. Luis Muriel kooperiert sehr gut mit Zapata, wird aber vielleicht am linken Flügel spielen, auf der Position, auf der er am öftesten für Kolumbien aufgelaufen ist.

Wilmar Barrios ist keiner von Kolumbiens großen Namen, aber er ist fundamental für alles, was Kolumbien zeigt, und ein erstklassiger defensiver Mittelfeldspieler. Barrios deckt viel Raum ab, kann das Spiel gut lesen und – was wichtig ist – er ist unter Druck sehr effektiv darin, den Ball anzunehmen und weiterzuleiten.

Mannschaftsaufstellung

Rueda muss bezüglich seiner Auswahl ein paar große Entscheidungen treffen. Erstens: Was erwartet der Trainer von seinen Außenverteidigern? Wird er dabei seinen Blick auf Spieler wie Frank Fabra und Santiago Arias richten, die das ganze Spiel lang über die gesamte Feldlänge agieren und mit ihrer Schnelligkeit eine Bedrohung im Angriff darstellen, oder vertraut er eher auf gemäßigtere Außenverteidiger wie Stefan Medina, die eher ihre Position halten?

Im Mittelfeld stellt sich die große Frage, wer vor der Verteidigung an der Seite von Wilmar Barrios spielen soll. Barrios ist ein zweikampfstarker Ankerpunkt für das Spiel und es wird interessant zu sehen, wen Rueda ihm in der Mitte an die Seite stellt.

Er hat dafür viele Optionen. Jefferson Lerma könnte Barrios ergänzen, indem er eine ähnlich defensive Rolle übernimmt, Jorman Campuzano ist ein hart arbeitender, intelligenter und konsistenter Passgeber, Mateus Uribe kann in einer Mischrolle im Mittelfeld agieren, Victor Cantillo ist ein ausgezeichneter, kreativer Passgeber, der den Ball gut kontrolliert, und Cuadrado könnte diese Rolle mit Kreativität füllen.

Und als Letztes: Was macht man mit Falcao? Für mich ist Duvan Zapata jetzt zweifellos der wichtigste Mann im Sturm für Kolumbien, aber Falcao bringt viel Geschichte und Geltung mit aufs Feld. Rueda wird Falcao in der Mannschaft behalten und dafür sorgen wollen, dass dieser damit zufrieden ist, nach der Auswechselung eine Bedrohung darzustellen. Der erfahrene Stürmer ist durch und durch Profi und ich sehe deswegen kein Problem, aber dies ist eine große Entscheidung für den neuen Trainer.

Was erwartet das Land?

Theoretisch ist Kolumbien jetzt eine der stärksten zwei oder drei Mannschaften in Südamerika. Die Erwartungen der Fans sind seit ihrer beeindruckenden Leistung bei der Copa America 2016 gewaltig gewachsen, aber es herrscht immer noch die Meinung vor, dass die Spieler in den entscheidenden Spielen dem Druck nicht gewachsen sind.

Viele denken, dass Kolumbien die Copa America gewinnen könnte und über die dafür nötige Qualität verfügt, aber es gibt Zweifel bezüglich taktischer Unsicherheit, Spielführung und der Fähigkeit, mit Druck umzugehen.

Ecuador

Trainer: Gustavo Alfaro

Wichtiger Spieler: Moises Caicedo

FIFA-Weltrangliste (Mai 2021): 53.

Ergebnisse aus der letzten Zeit: WM 2018 – Nicht qualifiziert, Copa America 2019 – Gruppenphase

Quote für den Gewinn von Gruppe B: 13,000*

Quote für den Gewinn der Copa America 2021: 51,000*

Taktische Aufstellung

Nachdem die ecuadorianischen Bemühungen, mit ein paar frischen, europäischen Ideen die Richtung zu wechseln, nicht gefruchtet hatten, wirkte der Trainer Gustavo Alfaro wie eine sichere Option. Die Ergebnisse im Anschluss haben gezeigt, dass eine Konzentration auf Organisation und Aufbau einer solideren Basis in keiner Weise das Angriffspotenzial der Mannschaft beeinträchtigt haben. Die Energie, die Ecuador beim Pressing zeigt, und die Schnelligkeit, mit der sie ihren Spielstil umschalten können, sind furchterregend, und Alfaros Erfahrung darin, Mannschaften defensiv zu verbessern, sollte sie mit der Zeit stärker machen.

Ecudadors überlappende Außenverteidiger sind spielentscheidend, während Robert Arboleda von Sao Paulo ein Fels im Herzen der Verteidigung ist.

Ecudador verwendet typischerweise eine 4-2-3-1-Aufstellung, die weit auseinandergezogen ist, wobei Michael Estrada einen dynamischen, energetischen Mittelpunkt für einen sehr flüssigen Angriff bildet. Die Außenverteidiger bauen Druck nach vorn auf, wobei Angelo Preciado vom KRC Genk rechts überlappt und Pervis Estupinan von Villarreal links. Die Schnelligkeit und Energie der Außenverteidiger führt dazu, dass die inversen Außenstürmer oder die Spielmacher an den Flügeln öfter nach innen rücken müssen, um Estrada zu unterstützen.

Dies sorgt für einen wirklich dynamischen und flüssigen Angriff, während Moises Caicedo, der kürzlich zu Brighton gewechselt ist, vor der Verteidigung fantastische Arbeit leistet. Ecuador kann sich nicht wie seine Konkurrenten auf große Namen verlassen, verfügt aber über eine Kombination unterschätzter und erfahrener Spieler und aufregender Nachwuchsspieler sowie einen großartigen Mannschaftsgeist, der die Mannschaft sehr effektiv macht.

Wichtige Spieler

Moises Caicedo war eine Offenbarung im ecuadorianischen Fußball, seit er sich Anfang letzten Jahres als entscheidender Spieler in der Startaufstellung von Independiente del Valle etabliert hat. Er hat die U20 Copa Libertadores gewonnen und war dabei im Hauptturnier gleichzeitig einer der entscheidenden Spieler. Er wurde Monate später in die ecuadorianische Nationalmannschaft aufgenommen und pendelt jetzt nach einem Clubwechsel nach England zu Brighton. Ecuador wird hoffen, dass der Mangel an Spielzeit in der ersten Mannschaft seiner Entwicklung nicht schaden wird und er vom Kontakt mit Fußball auf diesem Niveau profitieren kann.

Ecudadors überlappende Außenverteidiger sind ebenfalls spielentscheidend, während Robert Arboleda von Sao Paulo ein Fels im Herzen der Verteidigung ist.

Gonzalo Plata ist ein weiterer Spieler, der für Ecuador zunehmend wichtig werden dürfte, wie als er von der Ersatzbank entscheidend zum 6:1-Sieg gegen Kolumbien im November beitrug. Plata war der Star der erfolgreichen U20-Mannschaft und der junge Außenstürmer sammelt jetzt Spielminuten für die Portugiesen bei Sporting Lissabon. Er ist ein sehr effektiver Dribbler und dürfte sich als Schrecken müder Verteidiger erweisen.

Entscheidungen für den Trainer

Alfaro spielt echten Angriffsfußball, was etwas unerwartet kommt. Wir werden sehen müssen, ob er die Dinge straffen will oder ob er seine Mannschaft weiterhin ermuntert, nach vorn zu spielen, zu pressen und die Wechsel auszunutzen.

Gelegentlich hat Ecuador mit drei kreativen Mittelfeldspielern hinter einem Mittelstürmer als Sturm gespielt, wobei die Außenverteidiger in der Breite unterstützen. Da der beeindruckende Plata scharf auf einen Platz in der Startaufstellung ist, wird es interessant sein zu sehen, ob er weiterhin dafür vorgesehen ist oder ob der Trainer auf einen schnellen, konventionellen Flügelstürmer setzt.

Alfaro hat Optionen, aber angesichts eines solch beeindruckenden Starts bin ich mir sicher, dass seine wichtigste Nachricht an seine Spieler war, dass er genau davon mehr sehen will.

Was erwartet das Land?

Ecuadorianische Fans wissen, dass viele junge Talente ihren Weg in die Mannschaft finden, und das sorgt für viel Optimismus. Die allgemeine Meinung war, dass diese WM-Qualifikationsserie eine Übergangsphase darstellen könnte, während der der Nachwuchs seinen Platz in der Mannschaft findet. Ihr bemerkenswert ermunternder Start war eine willkommene Überraschung für viele und die Erwartungen stiegen schnell.

Ich denke, die überraschend dominanten Leistungen sind eine willkommene Überraschung und die Positivität sollte die Mannschaft im Vorfeld der Copa America anspornen. Allgemein wird angenommen, dass die Mannschaft die Gruppenphase übersteht, aber da sie an einem guten Tag jeden Gegner schlagen kann, kann niemand vorhersehen, wie weit sie kommen kann.

Peru

Trainer: Ricardo Gareca

Wichtiger Spieler: Paolo Guerrero

FIFA-Weltrangliste (Mai 2021): 27.

Ergebnisse aus der letzten Zeit: WM 2018 – Nicht qualifiziert, Copa America 2019 – Gruppenphase

Quote für den Gewinn von Gruppe B: 10,500*

Quote für den Gewinn der Copa America 2021: 26,000*

Taktische Aufstellung

Der Argentinier Ricardo Gareca betreut die peruanische Nationalmannschaft seit 2015 und sein System ist seitdem nahezu unverändert. Dasselbe gilt für die Schlüsselspieler, die auch weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Peru wird mit einer 4-2-3-1-Aufstellung mit überlappenden Außenverteidigern und hart arbeitenden Seitenstürmern spielen.

Paolo Guerrero ist ein ausgezeichneter Stürmer, der im Strafraum brandgefährlich ist, darin glänzt, eine große Bandbreite von Chancen und Halbchancen zu verwerten, und all dies mit einem guten Gesamt-Angriffsspiel verbindet. Guerrero ist mittlerweile 37 und ist weiterhin für die Mannschaft völlig unverzichtbar.

Raul Ruidiaz liefert ordentliche Abschlüsse, leistet aber insgesamt nicht denselben Beitrag, wohingegen Gianluca Lapadula dynamisch ist, ihm fehlen aber die Tore und er hat nicht dieselbe physische Präsenz, der 25-jährige Alex Valera hingegen hat noch nie im Ausland gespielt und fast seine gesamte Karriere bei kleinen peruanischen Mannschaften verbracht. Dies ist ein großes Problem für Peru.

Paolo Guerrero ist unersetzbar und sein Gesamtbeitrag in Kombination mit erstklassigen Abschlüssen wird für Peru entscheidend sein.

Im defensiven Mittelfeld sieht die Nationalmannschaft mit Renato Tapia von Celta Vigo neben einem von dem Liga-MX-Paar Pedro Aquino oder Yoshimar Yotun stark aus. Martin Tavara ist eine interessante und kreative jüngere Option, die einiges Potenzial verspricht.

Der talentierte Spielmacher Christian Cueva ist mittlerweile 29, spielt aber weiterhin eine wichtige Rolle in der Nationalmannschaft, auch wenn er bislang seinem beträchtlichen Potenzial nicht gerecht geworden ist. Seit der letzten WM hat er in Russland, Brasilien und China gespielt und tut dies derzeit in Saudi-Arabien. Er schießt zwar Tore und sorgt für zahlreiche Chancen, aber es drängt sich die Frage auf, ob er auf dem richtigen Niveau spielt, um auf die harten Spiele einer Nationalmannschaft vorbereitet zu sein.

Dasselbe gilt für Andre Carrillo, den schnellen Außenstürmer, der die beiden Tore geschossen hat, durch die Peru in seinem WM-Qualifikations-Eröffnungsspiel gegen Paraguay einen Punkt geholt hat. Der 29-Jährige liefert konsistente Leistungen ab, aber es bleibt die Frage, warum man in den Hochzeiten ihrer Karriere peruanische Schlüsselspieler nicht bei größeren Clubs spielen sieht.

Die Verteidigung ist solide und organisiert, wenn auch nicht mit individuellen Elite-Talenten gesegnet. Die Außenverteidiger werden versuchen, Druck aufzubauen, und überlappen mit zwei defensiven Mittelfeldspielern, die für Schutz sorgen. Gallese ist gelegentlich ein wenig inkonsistent, aber der Torhüter von Orlando City verfügt über großartige Reflexe und spielt üblicherweise ziemlich beeindruckend.

Wichtige Spieler

Paolo Guerrero ist unersetzbar und sein Gesamtbeitrag in Kombination mit erstklassigen Abschlüssen wird für Peru entscheidend sein. Renato Tapia hält die Dinge im Mittelfeld in Bewegung und sorgt gleichzeitig mit großer Energie und Intelligenz für wichtige Defensivdeckung. Luis Abram zeigt sehr solide, professionelle und konsistente Leistungen für Velez und die peruanische Nationalmannschaft und könnte vielleicht sogar den Sprung in einen europäischen Club schaffen.

Mannschaftsaufstellung

Perus Erfolg baut wahrscheinlich auf der Einheit und Konsistenz der Mannschaft auf und dies in einer Zeit, in der viele der südamerikanischen Konkurrenten neue Spieler, neue Trainer und neue Aufstellungen haben, um die sie sich kümmern müssen. Falls Peru eine erfolgreiche Copa America haben soll, wird Gareca darauf hoffen, dass keine neuen Entscheidungen erforderlich sind.

Der Trainer könnte sich in härteren Spielen für drei konservative Mittelfeldspieler entscheiden, wenn er denkt, dass mehr Vorsicht angebracht ist, auch wenn Peru normalerweise mit zwei hängenden Spitzen spielt und Cuevy vorn frei walten kann.

Was erwartet das Land?

Peruanische Fans hoffen auf ein weiteres erfolgreiches Turnier von ihrem Starstürmer Guerrero. Das Erreichen des Finales der letzten Copa America war eine beeindruckende Leistung, aber man hat den Eindruck, dass die wichtigsten Spieler ihren Leistungszenit überschritten haben. Peru wird hoffen, dass die positiven Ergebnisse der letzten Jahre für mindestens ein weiteres Turnier fortgesetzt werden kann. Ein Durchmarsch in die KO-Phase ist möglich, aber hängt vielleicht eher an Fehlern der Konkurrenz als an der eigenen Leistung.

Venezuela

Trainer: Jose Peseiro

Wichtiger Spieler: Yeferson Soteldo

FIFA-Weltrangliste (Mai 2021): 30.

Ergebnisse aus der letzten Zeit: WM 2018 – Nicht qualifiziert, Copa America 2019 – Viertelfinale

Quote für den Gewinn von Gruppe B:  21,000*

Quote für den Gewinn der Copa America 2021: 34,000*

Taktische Aufstellung

Jahrelang war es das Ziel von Venezuela, in CONMEBOL-Wettbewerben nicht allzu viele Gegentore einzustecken.Die Mannschaft suchte sich meistens einen Trainer aus dem Ausland, hat aber während der Qualifikationskampagne für die WM 2002 Richard Paez ernannt, was für gesteigerte Leistungen und frische Zuversicht führte, was auch während Cesar Farias’ Zeit als Trainer anhielt.

Der frühere venezuelanische Nationalmannschafts-Torwart Rafael Dudamel hat außerdem einen verbesserten Prozess der Jugendentwicklung im venezuelanischen Fußball und die Integration mit der Nationalmannschaft beaufsichtigt. Er hat mit der talentierten U20-Mannschaft gearbeitet und viele ihrer Stars während seiner Anstellung in die erste Mannschaft aufgenommen.

Es gab bezüglich der Ergebnisse und der Konkurrenzfähigkeit in Wettbewerben dramatische Verbesserungen, bei der Copa America 2019 ging die Nationalmannschaft trotzdem als Außenseiter in ihre Spiele.

Dem kleinen Soteldo beim Spielen zuzusehen, ist immer eine Freude, wenn er von ganz außen nach innen reinläuft, um Freiräume zu nutzen und Verteidiger auszuspielen.

Beim Turnier war der athletische Torhüter Wuilker Farinez oft der Held im Tor und die Mannschaft war tief und kompakt aufgestellt. Yeferson Soteldo, der lebhafte Spielmacher und Star der Copa Libertadores des letzten Jahres, fand sich oft am Spielfeldrand wieder und die Mannschaft war ziemlich rückschrittlich.

Mit erneuerter Zuversicht beginnt Venezuela, sich zu behaupten und das Spiel rund um ein paar der talentierten Sturmtalente aufzubauen. Salomon Rondon wird als zentrale Anspielstation und Angelpunkt für den Sturm wahrscheinlich ein entscheidender Spieler bleiben, während Yeferson Soteldo und Jefferson Savarino ausgezeichnete Unterstützungsoptionen darstellen. Yangel Herrera und Cristian Casseres Jr liefern im Mittelfeld neben dem erfahrenen Tomas Rincon Energie.

Venezuelas verfügte noch nie über so viel Qualität und Tiefe, aber die Frage ist, ob die Mannschaft den Mut hat, dies ins Herz ihres taktischen Vorgehens zu stellen, oder ob sie sich stattdessen von historischer Unterlegenheit einschüchtern lässt und spielt, um Niederlagen zu vermeiden.

Wichtige Spieler

Dem kleinen Soteldo beim Spielen zuzusehen, ist immer eine Freude, wenn er von ganz außen nach innen reinläuft, um Freiräume zu nutzen und Verteidiger auszuspielen. Savarino hat bei der Copa Libertadore für Atletico Mineiro zu ausgezeichneter Form gefunden und hat sich ganz sicher einen Platz in der Startaufstellung für die Copa America verdient.

Das dynamische, kreative Paar sollte an einer der beiden Seiten des erfahrenen und unglaublich effektiven Rondon operieren. Rondon war gelegentlich massiv unterbewertet und ist immer ein Schlüsselspieler für Venezuela, der für Ballbesitz sorgt und andere mit ins Spiel bringt.

Wuilker Farinez war in den vergangenen Jahren ein Star-Spieler für Venezuela, aber ein Mangel an Einsätzen auf Club-Niveau für den RC Lens könnte Einfluss zeigen. Wenn der bewegliche Torhüter sein Bestes zeigt, ist er fast unüberwindbar, wie Lionel Messi 2018 schmerzlich erfahren musste, als er an ihm scheiterte.

Mannschaftsaufstellung

Der portugiesische Trainer Jose Poseiro muss entscheiden, ob seine Mannschaft sich auf ihre Stärken konzentrieren oder sich eher Sorgen wegen ihrer Schwächen machen sollte. Venezuela kann in der hinteren Hälfte des Feldes zwar keine berühmten oder europabasierten Optionen vorzeigen, Organisation und Defensivdisziplin haben trotzdem in den letzten Jahren für ein paar beeindruckende Ergebnisse gesorgt.

Trotzdem hat die konservative Herangehensweise die Top-Talente der Mannschaft gelegentlich ausgebremst und es ist jetzt klar, dass Venezuela über die Qualitäten verfügt, die es braucht, um Gegnern Angst einzujagen. Wenn Soteldo die Spiele wieder auf der Bank beginnt, dann denke ich, dass wir Poseiros Absichten verstanden haben. Hoffentlich wird die Copa America Venezuela die Zuversicht verleihen, Risiken einzugehen, Angriffsfußball zu spielen und ein paar junge Talente zum Einsatz zu bringen.

Was erwartet das Land?

Venezuela träumt von einem WM-Startplatz und die Copa America sollte der Mannschaft Gelegenheit für das Entwickeln von Selbstvertrauen bieten. Dir Erwartungen sind realistisch, aber Fans werden wollen, dass Poseiro die bereits gemachten Fortschritte konsequent weiterentwickelt und gleichzeitig eine klare Identität etabliert und den Stars eine solide Plattform bietet, um ihr Bestes zu zeigen.

Vergessen Sie nicht, sich über Ihre Tipps für die Gruppe A bei der Copa America 2021 vor dem ersten Spieltag der Gruppenphase mit News zu Mannschaften, Statistiken und Analysen sowie den Quoten von Pinnacle zu informieren.

Freuen Sie sich auf die Copa America? Gewinnen Sie mit Pinnacle auf Ihre Art und sehen Sie sich die neuesten Quoten für die Copa América 2021 an, mit Siegwetten auf jedes Spiel und die Gruppe, den Gesamtsieg und vieles mehr.

Quoten können sich ändern

Wettressourcen – Für bessere Wetten

Die Wettressourcen von Pinnacle sind eine der umfangreichsten Sammlungen von Expertenratschlägen zum Thema Wetten im Internet. Sie richten sich an alle Erfahrungslevel mit dem Ziel, den Wettenden wertvolles Wissen zu vermitteln.