close
Apr 16, 2018
Apr 16, 2018

Vorschau auf die WM-Gruppe A

Vorschau auf die WM-Gruppe A

Vorhersagen für die WM-Gruppe A

Wer wird Erster in Gruppe A?

Wettquoten für Gruppe A

Vorschau auf die WM-Gruppe A

Die Auslosung für die WM ist erfolgt und die Gruppen stehen fest. Diese Vorschau enthält alles, was Sie über Wetten auf die WM-Gruppe A wissen müssen.

Diese Vorschau auf die WM-Gruppe A nutzt die Elo-Weltrangliste, da sie sich besser zur Beurteilung der Qualität eignet als die offizielle FIFA-Weltrangliste.

Vorhersagen für die WM-Gruppe A: Was sagen die Quoten?

Vorhersagen für die WM-Gruppe A

Platz

Mannschaft

Über/unter Punkte

1

Uruguay

6,5

2

Russland

5,5

3

Ägypten

3,5

4

Saudi-Arabien

1,5

Russland

Elo-Weltrangliste: 44

Pinnacle-Rang aufgrund von WM-Leistung: 11

Bisherige beste Platzierung: 4 (1966 als Teil der Sowjetunion)

Top-Torschütze in der Qualifikation: Als Gastgeber automatisch qualifiziert

Wichtigster Spieler: Alan Dsagojew

Quote für ein Weiterkommen in der Gruppe: 1,362*

Quote für den Gewinn der WM: 42,420*

Russland hat vor seiner Heim-WM bisher eher mangelhafte Turnierresultate vorzuweisen. Bei jeder ihrer letzten vier Teilnahmen an großen Turnieren schieden die Russen in der Gruppenphase aus. Sollte dies wieder passieren, wären sie erst der zweite WM-Gastgeber, der sich vor den K.-o.-Runden aus dem Turnier verabschiedet. Die russische Mannschaft verfügt über keinen Ausnahmespieler, ist insgesamt jedoch stark genug, um in Gruppe A eine wichtige Rolle zu spielen. Wenn sie ihren Heimvorteil optimal nutzen kann, ist ein Erreichen der K.-o.-Phase im Bereich des Möglichen.

Zwar verliefen frühere Turniere für das russische Team alles andere als gut, der offensive Mittelfeldspieler Alan Dsagojew kommt jedoch mit schönen Erinnerungen an ein großes Turnier zu dieser WM.

Der Spielmacher von ZSKA Moskau war einer der besten Torschützen bei der EM 2012 und ist auch sechs Jahre später noch ein Leistungsträger des russischen Teams. Er kann Abwehrreihen knacken und ist der Spieler mit den meisten Assists in der diesjährigen Saison der russischen Premjer-Liga. Seine Kreativität wurde bei der schwachen Leistung der Russen beim Confederations Cup schmerzlich vermisst. Insbesondere der Stürmer Fjodor Smolow hofft auf Dsagojews Rückkehr in die Mannschaft.

Die Gruppenphase bei großen Turnieren verlief für Russland nicht immer gut. Als Gastgeber ist die Mannschaft dieses Mal jedoch gesetzt und hat deshalb vermutlich das Glück einer einfacheren Gruppe. Das Team wird fest mit einem Weiterkommen in Gruppe A rechnen, muss sich dabei jedoch gegen die schwierigen Gegner Ägypten und Uruguay durchsetzen.

In einer engen Gruppe könnte am Ende die Tordifferenz entscheiden. Russland tritt im ersten Spiel gegen Saudi-Arabien an und könnte mit einem hohen Sieg schon den Grundstein für ein Weiterkommen legen. Hoffnung sollte den Russen machen, dass der WM-Gastgeber noch nie das Eröffnungsspiel des Turniers verloren hat. Die Quote für einen Sieg von Russland gegen Saudi-Arabien im Eröffnungsspiel liegt bei 1,363* und angesichts dieser Quote könnten sich Wetten auf die Heimmannschaft durchaus als lukrativ erweisen.

Saudi-Arabien

Elo-Weltrangliste: 63

Pinnacle-Rang aufgrund von WM-Leistung: 31

Bestes Resultat: Achtelfinale (1994)

Top-Torschütze in der Qualifikation: Mohammad al-Sahlawi (16 Tore)

Wichtigster Spieler: Nawaf al-Abed

Quote für ein Weiterkommen in der Gruppe: 12,430*

Quote für den Gewinn der WM: 518,34*

Der dreimalige Asien-Meister Saudi-Arabien belegte in der Qualifikation den zweiten Platz hinter Japan und nimmt damit zum ersten Mal seit 2006 wieder an der WM teil. Nachdem die Saudis bei ihren letzten drei WM-Endrunden insgesamt gerade einmal zwei Punkte erreichen konnten, müssen sie dieses Mal deutlich mehr Leistung zeigen, um in Gruppe A ein Wörtchen mitreden zu können.

Seit der Qualifikation musste die Mannschaft zwei Trainerwechsel verarbeiten. Der Qualifikations-Trainer Bert van Marwijk verließ die Mannschaft und wurde schließlich durch den ehemaligen Trainer der chilenischen Nationalmannschaft, Juan Antonio Pizzi, ersetzt. Für Pizzi, der erst wenige Monate vor der WM 2018 unter Vertrag genommen wurde, wird es eine große Aufgabe sein, aus der Mannschaft noch vor Turnierbeginn eine Einheit zu machen.

Keiner der Spieler im saudi-arabischen Team hat bisher in einer großen Liga gespielt, weswegen die gesamte Mannschaft für die meisten Fußballfans ein unbeschriebenes Blatt ist. Mohammad al-Sahlawi ist aufgrund seiner international starken Bilanz von 28 Toren in 35 Länderspielen der einzige bekanntere Name.

Der saudi-arabische Stürmer war mit sechzehn Toren in zehn Spielen einer der Top-Torschützen in sämtlichen Qualifikationsregionen. Diese Bilanz mag beeindruckend scheinen, allerdings erzielte er acht dieser Tore gegen Timor-Leste (Elo-Weltrangliste 224). Gegen Uruguay, Ägypten und Russland wird es ihm vermutlich schwerer fallen, Tore zu erzielen, als gegen Länder wie Malaysia und Thailand.

Saudi-Arabien wird mit einer tief stehenden Verteidigung spielen und so versuchen, möglichst wenig Gegentore zuzulassen. Der Erfolg dieser Taktik könnte von der Form des Starspielers Nawaf al-Abed abhängen. Auf dem talentierten Außenstürmer von Al-Ittihad ruhen die offensiven Hoffnungen des saudi-arabischen Teams. Es wird seine Aufgabe sein, den Ball zu halten und Druck von der eigenen Abwehr zu nehmen.

Al-Abed ist vermutlich der Spieler auf Seiten der Saudis, der selbst der besten gegnerischen Abwehr Probleme bereiten kann. Entsprechend müssen die Gegner darauf achten, nicht zu offensiv anzutreten und ihm nicht zu viel Raum für Konter zu lassen.

Eine Chance auf ein Weiterkommen in dieser Gruppe haben die Saudis nur, wenn sie mit ihrer extrem defensiven Spielweise erfolgreich sind und gleichzeitig noch etwas Glück haben. Angesichts des Trainerwechsels, der sich auch auf den Zusammenhalt des Teams auswirkt, wäre es schon eine Leistung, einen Punkt zu erzielen. Entsprechend werden Wetten auf weniger als 1,5 Punkte für Saudi-Arabien zu einer Quote von 1,487* extrem beliebt sein.

Ägypten

Elo-Weltrangliste: 31

Pinnacle-Rang aufgrund von WM-Leistung: 22

Bisherige beste Platzierung: Gruppenphase (1990)

Top-Torschütze in der Qualifikation: Mohammad Salah (5 Tore)

Wichtigster Spieler: Mohammad Salah

Quote für ein Weiterkommen in der Gruppe: 2,510*

Quote für den Gewinn der WM: 311,410*

Auch wenn Ägypten hinsichtlich Titelgewinnen die erfolgreichste afrikanische Mannschaft ist, hat es das Team seit 1990 nicht mehr geschafft, sich für eine WM zu qualifizieren. Die Ägypter sind für ihre defensive Ausrichtung und ihr taktisches Spiel bekannt, konnten aber häufig keine Angriffsstärke entwickeln.

Durch seinen Starspieler Mohammed Salah verfügt dieses ägyptische Team jetzt über eine Qualität, die den besten bisherigen Mannschaften meist fehlte. Die Chancen auf ein Weiterkommen von Ägypten hängen vermutlich extrem von den Leistungen des Stürmers von Liverpool ab. Salah erzielte die entscheidenden Tore in der Qualifikation und war direkt an sechs der acht ägyptischen Tore in der Qualifikation beteiligt. Er muss in Topform antreten, wenn Ägypten die Gruppenphase überstehen will.

In der Verteidigung dürfte Ägypten gut organisiert sein. Der Trainer Héctor Cúper kann sich auf die Robustheit von Spielern wie Mohamed Elneny von Arsenal und Ahmed Hegazy von West Brom verlassen. Auch wenn keiner dieser Spieler bisher bei einer WM dabei war, haben sie dennoch ausreichend Turniererfahrung. Der Torhüter-Veteran Essam El-Hadary ist viermaliger African Cup of Nations-Sieger und spielt nun im Alter von 44 Jahren zum ersten Mal bei einer WM.

Mit ihrer robusten Abwehr und der Schnelligkeit von Salah und Ramadan Sobhi im Angriff verfügen die Ägypter über perfekte Voraussetzungen für das Konterspiel. Durch ein schnelles Umschalten zwischen Verteidigung und Angriff haben sie das Potenzial, gegen die Gruppenfavoriten aus Uruguay und den Gastgeber Russland erfolgreich zu sein. Die defensivere Mannschaft aus Saudi-Arabien wird dagegen eine andere Herausforderung für das ägyptische Team darstellen. Es wird seinem Gegner das eigene Spiel aufzwingen und gleichzeitig Konter von Saudi-Arabien verhindern müssen.

Wenn Salah seine herausragende Form konservieren kann, hat Ägypten gute Chancen, in allen drei Gruppenspielen Punkte zu erzielen. Ein Sieg der Ägypter gegen Saudi-Arabien wird erwartet und für Russland und Uruguay werden sie problematische Gegner sein. Entsprechend könnte sich eine Wette darauf, dass Ägypten in Gruppe A mehr als 3,5 Punkte erzielt, zu einer Quote von 1,806* als sehr lukrativ erweisen.

Uruguay

Elo-Weltrangliste: 16

Pinnacle-Rang aufgrund von WM-Leistung: 10

Bisherige beste Platzierung: Weltmeister (1930, 1950)

Top-Torschütze in der Qualifikation: Edinson Cavani (10 Tore)

Wichtigster Spieler: Luis Suárez

Quote für ein Weiterkommen in der Gruppe: 1,226*

Quote für den Gewinn der WM: 38,260*

Der zweimalige Weltmeister Uruguay ist Favorit auf den Sieg in Gruppe A, und das aus gutem Grund.

Der Sturm mit Edinson Cavani und Luis Suárez gilt als einer der besten im Weltfußball. Die Angriffsstärke wird unterstützt vom Defensivduo Diego Godín und José María Giménez von Atletico Madrid, das die gut organisierte Abwehrleistung aus seinem Club in die Nationalmannschaft übertragen wird. Uruguay hat sich als zweitplatziertes Team der Südamerika-Gruppe noch vor Argentinien qualifiziert.

Das Sturmduo Cavani und Suárez wird selbst durch die besten Teams nur schwer aufzuhalten sein. Die beiden Stürmer haben gemeinsam 89 Länderspieltore erzielt und werden diese Zahl in Russland sicher noch erhöhen. Cavani allein ist ein ausgezeichneter und gleichbleibend starker Stürmer, allerdings könnte die Form von Suárez entscheidend für das Abschneiden Uruguays bei der WM sein.

Der Spieler von Barcelona kann jederzeit treffen, ist aber genauso berühmt für seine disziplinarischen Verfehlungen. Sein Ausschluss bei der WM 2014 spielte eine wesentliche Rolle beim Ausscheiden Uruguays aus diesem Wettbewerb. Bereits bei der WM 2010 verpasste er wegen eines anderen Ausschlusses das Halbfinale.

Auch wenn die Sturm- und Verteidigungsduos noch so gut sein mögen, könnte sich das Mittelfeld als der Knackpunkt des uruguayischen Teams erweisen. Die uruguayischen Mannschaften aus den Jahren 2010 und 2014 traten mit einem eher langsamen, uninspirierten Mittelfeld aus alternden defensiv orientierten Spielern und robusten, aber unspektakulären Außenspielern an.

Inzwischen hat der Trainer, Óscar Tabárez, damit begonnen, Spieler der erfolgreichen U20-Mannschaft zu integrieren. Die Nachwuchsspieler wie Frederico Valverde von Deportivo und der Spielmacher von Juventus, Rodrigo Bentancur, bringen neue Energie in die Mannschaft von Uruguay. Wenn diese Spieler dem Druck eines großen Turniers standhalten können, verfügt Uruguay vielleicht endlich über ein Mittelfeld, das genauso leistungsstark ist wie Sturm und Abwehr.

Uruguay ist ohne Zweifel die stärkste Mannschaft in Gruppe A und weiß, dass durch einen Gruppensieg ein Aufeinandertreffen mit Spanien, dem potenziellen Sieger in Gruppe B, im Achtelfinale vermieden werden kann. Wenn das Team seinem Potenzial entsprechend spielt, könnte eine Wette auf einen Gruppensieg durch Uruguay in Gruppe A zu einer Quote von 2,070* für Wettende sehr lukrativ sein.

Nächster Artikel: Vorschau auf die WM-Gruppe B

Bei Pinnacle finden Sie die besten Quoten für die WM 2018 und Tipps für WM-Wetten.

Quoten können sich ändern

Wettressourcen – Für bessere Wetten

Die Wettressourcen von Pinnacle sind eine der umfangreichsten Sammlungen von Expertenratschlägen zum Thema Wetten im Internet. Sie richten sich an alle Erfahrungslevel mit dem Ziel, den Wettenden wertvolles Wissen zu vermitteln.