Jan 7, 2016
Jan 7, 2016

Alles über Tennis-Handicap-Wetten

Alles über Tennis-Handicap-Wetten
Da die Australian Open vor der Tür stehen, solltest du die wichtigsten Arten von Tennis-Wetten kennen und wissen, welche die besten Gewinnmöglichkeiten bieten. Verschaffe dir einen Vorteil für den ersten Grand Slam 2016.

Wenn du die Profitabilität deiner Tennis-Wetten erhöhen willst, musst du die verschiedenen Wetttypen kennen, denn dann kannst du die beste Option für dich auswählen. Der grundlegendste Wetttyp sind Wetten auf den Sieger. In diesem Fall wettest du, dass ein Tennisspieler seinen Gegner besiegt und die nächste Runde erreicht.

Sehen wir uns zum Beispiel das Spiel zwischen Murray und De Schepper beim Hunday Hopman Cup 2016 an. Der Brite gewann in 2 Sätzen mit 6:2 6:2. Mit den letzten Quoten bei Pinnacle von 1,05 bzw. 13,03 hättest du für eine $100-Wette auf Murray als Sieger folglich $105 erhalten und somit einen Nettogewinn von $5.

Allerdings bedeuten solche Wetten auf große Favoriten sehr niedrige Gewinne bei einem relativ hohen Risiko, und da kommen Handicap-Wetten ins Spiel.

Warum Handicap-Wetten

Wenn ein hoher Favorit gegen einen Außenseiter antritt, sind die niedrigen Quoten normalerweise nicht besonders attraktiv für Wettende, die nicht einen Teil Ihres Guthabens für einen niedrigen potenziellen Gewinn setzen möchten.

Um der unterschiedlichen Stärke der Spieler entgegenzuwirken und das Spiel auszugleichen, bieten Buchmacher Handicap-Märkte an, die angeben, wie viele Spiele ein Spieler erwartungsgemäß gewinnen wird.

Auf diese Weise liegt die Chance, dass ein Spieler gewinnt – unter Berücksichtigung des Handicaps – so nah bei 50% wie möglich.

Bei Wetten auf einem Handicap-Markt, wettest du nicht auf den tatsächlichen Gewinner, sondern auf die Leistung des Spielers. Das Handicap wird in das Endergebnis eingerechnet, um das Ergebnis der Wette zu bestimmen.

Handicap-Märkte sind insbesondere bei Wetten auf Spiele mit einem klaren Favoriten sinnvoll. Dabei können Wetten entweder auf den Favoriten mit einem negativen Handicap oder auf den Außenseiter mit einem positiven Handicap abgegeben werden. 

Im Spiel zwischen Murray und De Schepper betrug das Haupt-Handicap beispielsweise minus 5 Spiele für den Briten und plus fünf Spiele für den Franzosen.

Positive und negative Handicaps

In einem Spiel mit Handicap-Märkten, erhält der Außenseiter einen Vorteil (positives Handicap) und der Favorit einen Nachteil von einigen Spielen (negatives Handicap), um den Qualitätsunterschied auszugleihen.

Die Wetten auf den Spieler, der nach Berücksichtigung des Handicaps mehr Spiele gewonnen hat, gewinnen, unabhängig davon, welcher Spieler das Match gewinnt.

Kehren wir zum Beispiel Murray gegen De Schepper zurück. Muzza gewann 6 Spiele im ersten Satz und 6 Spiele im zweiten. De Schepper konnte im ersten Satz 2 Spiele für sich entscheiden und im zweiten Satz ebenfalls 2. Insgesamt ergibt das 12 Spiele für Murray und 4 für seinen Gegner aus Frankreich.

Eine Wette auf einen Sieg Murrays mit einem -5-Handicap würde also gewinnen, denn 12-5=7 und somit mehr als 4. Das Endergebnis im Sinne dieser Wette lautet daher 7:4. Dies wird als „Abdeckung des Handicaps“ bezeichnet. Andererseits würde eine Wette auf einen Sieg De Scheppers mit +5-Handicap weiterhin verlieren, da De Schepper auch unter Berücksichtigung der 5 zusätzlichen Spiele 12:9 verliert.

Bei einer Pinnacle Quote von 1,775 auf Murray als Sieger mit -5-Handicap würde man für eine $100-Wette $177,5 und somit einen Nettogewinn von $77,5 erhalten. Im Vergleich dazu beträgt der Gewinn bei einer einfachen Siegwette lediglich $5.

Weitere Vorteile von Handicap-Wetten

Pinnacle bietet die größte Auswahl an Handicap-Märkten in der Branche. Dadurch können Wettende, die die Vorteile von Handicap-Wetten ausschöpfen möchten, von einer großen Anzahl an Handicaps profitieren.

Um die für ein Tennisspiel verfügbaren Handicap-Märkte anzeigen zu lassen, melde dich bei deinem Pinnacle-Konto an, gehe zum gewünschten Spiel und wähle den Handicap-Markt, auf den du wetten möchtest, aus dem Dropdown-Menü.

Hier ist ein Beispiel des Spiels zwischen Wawrinka und dem Außenseiter Rublev beim ATP-Turnier in Chennai, auf das zahlreiche Wetten abgegeben wurden. Bei Moneyline-Quoten von 1,108 und 8.170 legten die Pinnacle Trader das Haupt-Handicap für dieses Spiel auf +/-5 fest.

tennis_handicap_betting_moneyline.jpg

Neben dem Haupt-Handicap bot Pinnacle weitere positive und negative Handicap-Wetten von +/-4 bis +/-6 für das Spiel an, so dass die Wettenden selbst entscheiden konnten, welcher Handicap-Markt der beste für sie war.  Man kann das Handicap vermindern (auch kaufen genannt), dafür jedoch niedrigere Quoten erhalten, oder erhöhen (auch verkaufen genannt) und eine höhere Rendite erzielen.

tennis-handicap-betting-alternate-handicaps.jpg

Zu guter letzt sollte man nicht vergessen, dass Handicap-Märkte die Möglichkeit bieten, die Wette erstattet zu bekommen. Bei Handicaps in Form von ganzen Zahlen wie beim Spiel Murray gegen De Schepper kann das Endergebnis unter Berücksichtigung des Handicaps ein Unentschieden sein. In diesem Fall werden alle Wetten storniert und die Wettenden erhalten ihren ursprünglichen Einsatz zurück.

Bereit zum Wetten? Bei Pinnacle findest du die besten Quoten für Tennis-Wetten und das größte Angebot an Handicap-Märkten im Internet.

Wettressourcen – Für bessere Wetten

Die Wettressourcen von Pinnacle sind eine der umfangreichsten Sammlungen von Expertenratschlägen zum Thema Wetten im Internet. Sie richten sich an alle Erfahrungslevel mit dem Ziel, den Wettenden wertvolles Wissen zu vermitteln.