close
Mai 27, 2016
Mai 27, 2016

Wir widerlegen gängige Fußballmythen – Teil 2

Wir widerlegen gängige Fußballmythen – Teil 2
Im Fußball gibt es eine Reihe von Mythen, die so verbreitet sind, dass sie fast jeder für wahr hält. Einige davon stimmen, andere aber nicht. Wenn es ans Wetten geht, sind solche Weisheiten allerdings gefährliches Terrain. Wir möchten einige weitere Mythen für dich widerlegen. Im Folgenden erläutern wir, was passiert bzw. nicht passiert, wenn ein Team dringend einen Sieg benötigt.

In einer Reihe von Artikeln beschäftigt sich Pinnacle mit einigen der gängigsten Fehlannahmen in der klischeebehafteten Welt des Sports. In Teil 1 haben wir untersucht, ob Teams schlechter spielen, wenn sie zuvor im Europapokal antreten mussten.

Ein Blick auf die Ergebnisstatistik der Top-Mannschaften aus der Premier League nach Europapokal-Begegnungen zeigte, dass entgegen sämtlichen Erwartungen 60 % von ihnen nach einem Europapokalspiel gleich oder sogar besser abschnitten.

Da sich die Premier-League-Saison dem Ende zuneigt, bietet sich der folgende gängige Mythos im Moment besonders für die Fortführung unserer Studie an.

Sie müssen gewinnen, also werden sie auch gewinnen

Wenn ein Team versucht, den Aufstieg oder die Teilnahme an den UEFA-Wettbewerben im nächsten Jahr zu sichern bzw. einen Abstieg zu verhindern, ist die Wahrscheinlichkeit eines Siegs höher. Das fühlt sich vielleicht so an, weswegen das Argument „sie müssen gewinnen“ unter Wettenden am häufigsten zu hören ist. Die Statistik spricht jedoch eine andere Sprache.

Die Statistik zeigt, dass Teams mit Aufstiegschancen im Mai schlechtere Leistungen zeigen als in jedem anderen Monat der Spielsaison.

Der Fußballexperte der Racingpost und berühmte Autor von The Definitive Guide to Betting on Sport (2004), Kevin Pullein, beschäftigt sich in seinem Buch mit der Frage, ob Teams am Ende der Saison in Spielen, die sie „gewinnen müssen“ bessere Leistungen zeigen.

Die Theorie hinter diesem weitverbreiteten Glauben geht von zwei Annahmen aus. Die erste besagt, dass das Team, das einen Sieg braucht, sich mehr anstrengt. Dabei wird jedoch unterstellt, dass es in den vorherigen Spielen nicht alles gegeben hat, was nicht zwangsläufig der Fall ist. 

Die zweite besagt, dass unter Druck bessere Ergebnisse erzielt werden. Allerdings treten Spieler, die unter Druck stehen, häufig gehemmt auf, statt wie entfesselt aufzuspielen.

Bei einer Analyse von 10 Saisons in der English Championship und der League One fand Pullein heraus, dass Mannschaften mit Aufstiegschancen im Mai tatsächlich schlechtere Ergebnisse erzielten als in jedem anderen Monat der Saison. 

Wetten am Saisonende

Wenn Wettende Statistiken ignorieren und einen weitverbreiteten Irrglauben als Basis ihrer Wette nutzen, entstehen profitable Chancen.

Hast du dich schon einmal gefragt, wie Buchmacher die Quoten festlegen? Die angebotenen Quoten spiegeln nicht nur das wahrscheinliche Ergebnis aus Sicht des Buchmachers wider, sondern auch die Beträge, die seine Kunden auf die Märkte setzen.

In den meisten Fällen sind sich die Buchmacher dieses weitverbreiteten Trugschlusses durchaus bewusst und nutzen die Gelegenheit. Sie setzen die Quoten von Teams, die einen Sieg benötigen, deutlich niedriger an, als sie dies in der regulären Saison tun würden, da sie mit hohen Wetteinsätzen auf diese Märkte rechnen.

Mit diesem Wissen können Wettende die letzten Spiele der Premier-League-Saison jetzt anders angehen und sich nicht auf jahrzehntealte Klischees verlassen, die sich nur selten mit Statistiken belegen lassen. 

Bist du bereit für die Wett-Action? Profitiere bei Pinnacle von den besten Quoten für sämtliche Premier-League-Begegnungen sowie Spezialwetten zu Einzelspielen

 

soccer-strategy-open-account.jpg

Wettressourcen – Für bessere Wetten

Die Wettressourcen von Pinnacle sind eine der umfangreichsten Sammlungen von Expertenratschlägen zum Thema Wetten im Internet. Sie richten sich an alle Erfahrungslevel mit dem Ziel, den Wettenden wertvolles Wissen zu vermitteln.