Sep 21, 2017
Sep 21, 2017

Vorhersage von Unentschieden im Fußball

Berechnen der Wahrscheinlichkeit für ein Unentschieden in der Premier League

Vorhersage von Spielen, die mit einem Unentschieden enden

Vorhersage von Unentschieden im Fußball

Anders als bei Sportarten mit vielen Toren wie Rugby und American Football hat ein Fußballspiel eine signifikante Wahrscheinlichkeit, mit einem Unentschieden zu enden. In diesem Artikel zeigt unser Fußballexperte Mark Taylor, wie sich Spiele vorhersagen lassen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einem Unentschieden enden. Leichter gesagt als getan? Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

Etwa 26 % der Premier League-Spiele zwischen 2006 und 2016 endeten mit einem Unentschieden. Der häufigste Spielstand bei Unentschieden war ein 1:1 (42 % aller Unentschieden) gefolgt von einem torlosen Remis (32 %) und einem 2:2 (22 %).

Da im Verlauf einer Saison rund ein Viertel aller Premier League-Spiele mit einem Unentschieden enden, ist dieses Ergebnis auch eine wichtige Komponente von Wetten in Handicap-Märkten.

Etwa 26 % der Premier League-Spiele zwischen 2006 und 2016 endeten mit einem Unentschieden. Der häufigste Spielstand bei Unentschieden war 1:1 (42 % aller Unentschieden).

Intuitiv weist ein Unentschieden zwischen zwei relativ gleich starken Mannschaften eine höhere Wahrscheinlichkeit auf, sobald der Spielort als Faktor in die Berechnung eingeflossen ist.

Wenn ein Titelaspirant eine Mannschaft zu Gast hat, die momentan Schwierigkeiten hat, liegt die implizite Wahrscheinlichkeit für ein Unentschieden bei rund 14 %, während bei zwei Mannschaften aus dem Mittelfeld der Tabelle im Gegensatz dazu die Wahrscheinlichkeit bei rund 30 % liegt.

Dies kann durch Anwendung der häufig genutzten Poisson-Verteilung auf zwei nominell gewählte, gleichstarke Mannschaften bestätigt werden.

Obwohl bei einem reinen Poisson-Ansatz die Wahrscheinlichkeit eines Unentschiedens im Fußball leicht unterschätzt wird und eine Anpassung der Methode erfordert, ist sie relativ unkompliziert.

Berechnen der Wahrscheinlichkeit für ein Unentschieden in der Premier League

Nehmen Sie ein Premier League-Spiel zweier etwa gleich starker Mannschaften, bei dem der Durchschnitt für die Gesamttorzahl bei 2,5 Toren liegt. In diesem Szenario schießen beide Mannschaften jeweils durchschnittlich 1,25 Tore, wenn sie aufeinandertreffen.

Die Poisson-Verteilung schätzt, dass beide Mannschaften mit einer Wahrscheinlichkeit von 29 % nicht treffen werden, sodass sich die nicht angepasste Wahrscheinlichkeit für ein 0:0-Unentschieden durch Multiplikation dieser beiden Wahrscheinlichkeiten ergibt.

0.29 * 0.29 = 0.08

Ein 1:1-Unentschieden hat unter Berücksichtigung der tatsächlichen Daten der Premier League eine größere Chance einzutreten – mit einer Wahrscheinlichkeit von nahezu 13 %.

Wenn diese Werte für alle möglichen Unentschieden-Spielstände berechnet wurden, können die Wahrscheinlichkeiten für ein 0:0, 1:1, 2:2 usw. addiert werden, um die Gesamtwahrscheinlichkeit eines Unentschieden für eine typisches Premier League-Spiel zwischen zwei ungefähr gleich starken Mannschaften zu erhalten.

In diesem Beispiel (und ohne Korrektur zur Berücksichtigung der geringen Abweichung der Poisson-Verteilung von der Realität) wird das Eintreffen eines Unentschiedens in rund 27 % der Fälle vorhergesagt.

Falls über zwei gleichstarke Mannschaften die Meinung herrscht, dass sie zu einem Unentschieden tendieren, dann ist das wahrscheinliche Trefferprofil dieser Mannschaften ein häufig vernachlässigter Aspekt bei der Vorhersage eines Unentschiedens.

Eine geringere vorhergesagte Gesamttorzahl für ein Spiel führt zwangsläufig zu einer höheren Wahrscheinlichkeit, dass jede der beiden Mannschaften weniger Tore schießt.

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine der beiden Mannschaften kein Tor in einer eher torarmen Umgebung schießt, in der die erwartete Gesamttorzahl bei einem ausgeglichenen Spiel nur bei 2,2 liegt, steigt von 0,29 im vorherigen Fall auf über 0,33.

Dadurch wiederum erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines 0:0 von 0,08 auf 0,11, und die kumulative, nicht angepasste Wahrscheinlichkeit eines Unentschiedens steigt auf über 0,29.

Daher ist bei der Auswahl der Spiele, die mit höherer Wahrscheinlichkeit mit einem Unentschieden enden, vor allem auf solche Mannschaften zu schauen, die von ähnlicher Qualität sind und die zwar eine gute Defensivarbeit aufweisen, aber zugleich unter einer Angriffsschwäche leiden.

Vorhersage von Spielen, die mit einem Unentschieden enden

Die Fähigkeit, mögliche Kandidaten für ein Unentschieden zu identifizieren, garantiert allerdings noch nicht, dass dieser erhöhten Wahrscheinlichkeit eines Unentschiedens in den verfügbaren Quoten nicht bereits Rechnung getragen wurde.

Außerdem muss auch bedacht werden, dass eine Mannschaft, die Leistungsextreme zeigt, sogar über eine gesamte Saison, danach wieder weniger auffällig sein kann.

Eine Mannschaft kann als Unentschieden-Spezialist wahrgenommen werden, teilweise auch durch Partien mit wenigen Toren. Allerdings kann die Wahrnehmung dieser Eigenschaft überschätzt werden, und künftige Unentschieden werden als Wert wahrgenommen, obwohl bei genauerer Betrachtung dieser Wert nicht existiert.

Die Premier League-Mannschaften, die in den Spielzeiten 2006 bis 2016 am häufigsten ein Unentschieden erzielten, waren typische Mannschaften aus dem Mittelfeld der Tabelle wie Stoke, West Brom und Aston Villa.

Die Premier League-Mannschaften, die in den Spielzeiten 2006 bis 2016 am häufigsten ein Unentschieden erzielten, waren typische Mannschaften aus dem Mittelfeld der Tabelle wie Stoke, West Brom und Aston Villa.

Als Gruppe erzielten sie einen Durchschnitt von fast 16 Unentschieden pro Saison, während der Ligadurchschnitt im selben Zeitraum nur etwas unter 10 betrug.

In der darauffolgenden Saison jedoch fiel die Anzahl der Unentschieden, die von diesen potenziellen Unentschieden-Spezialisten gespielt wurden, von 16 auf gerade mal etwas über 10, was dem Ligadurchschnitt nahekommt.

Ähnlich unberechenbar zeigten sich relativ erfolgreiche Mannschaften wie Manchester City und United, Tottenham und Chelsea, die als Teams wahrgenommen wurden, die ein Unentschieden als endgültiges Spielergebnis nicht akzeptieren.

Deren Durchschnitt lag bei 5 Unentschieden pro Saison in einem Wettbewerb. Doch in der folgenden Saison entwickelten sich auch diese Mannschaften rückläufig und spielten im Schnitt 8 Unentschieden gegeneinander, was näher am Ligadurchschnitt von 10 liegt.

Es ist wichtig, die Faktoren zu verstehen, die zu einem Unentschieden im Fußball beitragen, wobei immer die Regression hin zu einem weniger extremen Mittelwert berücksichtigt werden sollte. Und wenn sich die Saison auf den Höhepunkt zubewegt, lohnt es sich, auch Faktoren zu berücksichtigen, in denen eine Unentschieden für beide Seiten von Vorteil ist – ein Aspekt, der besonders auf die Topliga Italiens zutrifft.

Nutzen Sie die unschlagbaren Premier League-Wettquoten bei Pinnacle. 

Wettressourcen – Für bessere Wetten

Die Wettressourcen von Pinnacle sind eine der umfangreichsten Sammlungen von Expertenratschlägen zum Thema Wetten im Internet. Sie richten sich an alle Erfahrungslevel mit dem Ziel, den Wettenden wertvolles Wissen zu vermitteln.