close
Vor zwei Wochen
Sep 5, 2017

Siegwetten auf die Premier League: Detaillierte Quotenanalyse

Eine Analyse der Quoten für den Meister der Premier-League-Saison 2017/18

Was sind die Stärken und Schwächen der jeweiligen Meisterschaftskandidaten?

Wer ist das konstanteste Team in der Premier League?

Siegwetten auf die Premier League: Detaillierte Quotenanalyse

Während die englischen Fußballvereine weiterhin Geld auf dem Transfermarkt ausgeben, bereiten sich die Wettenden auf den Anstoß der Premier-League-Saison 2017/18 am 11. August vor. Doch welche der bei Pinnacle angebotenen Siegwetten für die Premier League sind besonders lukrativ? Dieser Artikel beleuchtet die Quoten der sechs Meisterschaftskandidaten für die Premier League 2017/18.

Obwohl sie oft als unterhaltsamste Fußballliga der Welt bezeichnet wird, ist die Premier League ziemlich vorhersehbar, was den Tabellenstand am Ende angeht. Der Überraschungserfolg von Leicester in der Saison 2015/16 war eine echte Ausnahme. 

In den beiden letzten Saisons hat keine Premier-League-Mannschaft mehr Punkte geholt, weniger Spiele verloren, mehr Tore erzielt und weniger Gegentore zugelassen als Tottenham Hotspur.

Auch wenn die Vorherrschaft von Manchester United, die in den frühen 1990er-Jahren begonnen hatte, seit dem Rücktritt von Sir Alex Ferguson vorbei sein mag (seit seinem Abgang war Rang 5 die beste Platzierung), zählt das Team immer noch zu den sechs üblichen Verdächtigen bei den Siegwetten auf die Premier League.

Manchester City, Chelsea, Manchester United, Arsenal, Liverpool und neuerdings Tottenham sind die Hauptdarsteller bei den Premier-League-Siegwettenquoten. Mit einem genauen Blick auf die Leistungen jedes dieser Teams in jüngster Vergangenheit und auf deren Stärken und Schwächen im Vorfeld der Saison können Wettende lukrative Wettchancen bezüglich des Premier-League-Meisters ermitteln.

Manchester City

Seit der Übernahme durch Scheich Mansour 2008 ist Manchester City zu einem der heißesten Kandidaten bei Siegwetten auf die Premier League geworden. In die letzten beiden Saisons ging das Team als Favorit (mit einer Quote von 2,900* in diesem Jahr). Allerdings konnten die Citizens nach zwei Titeln und zwei zweiten Plätzen zwischen 2011/12 und 2014/15 anschließend nur die Plätze drei und vier belegen – trotz guter Leistungen in den ersten sechs Partien der letzten Saison.

Manchester Citys Spielstil beruht auf Tempo und schnellen Passfolgen. Das Team hatte in der letzten Saison im Durchschnitt den höchsten Ballbesitz (60,9 %), die meisten angekommenen Pässe pro Spiel (597,6) und die höchste Erfolgsquote bei Pässen (85,5 %).

Claudio Bravo hatte von allen Stammtorhütern der letzten Saison die schlechteste Statistik beim Vergleich zwischen gehaltenen Bällen und Gegentoren (1,08).

Spieler wie Kevin De Bruyne (18 Assists) und Sergio Aguero (20 Tore) ragten letzte Saison heraus, doch Citys Probleme liegen eindeutig in der Defensive. Claudio Bravo hatte von allen Stammtorhütern der letzten Saison die schlechteste Statistik beim Vergleich zwischen gehaltenen Bällen und Gegentoren (1,08), John Stones verschuldete unter allen Feldspielern die meisten Gegentore durch Abwehrfehler (3).

Manchester City hat über 150 Millionen Pfund in einen Torwart und drei Verteidiger investiert (Ederson, Kyle Walker, Danilo und Benjamin Mendy), muss aber schnell Pep Guardiolas Stil und Philosophie umsetzen, um die niedrigen Quoten für den Gewinn der Premier-League-Meisterschaft 2017/18 zu rechtfertigen.

Chelsea

Nachdem Chelsea 2015/16 als Titelverteidiger kapitulierte, war der Club in der letzten Saison von vielen bereits abgeschrieben. Doch Antonio Contes auf Disziplin ausgelegtes 3-4-3-System wirkte Wunder und die Blues wurden nach 184 Tagen an der Tabellenspitze zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren Meister.

Diego Costas Tore waren letzte Saison 15 Punkte wert (und damit mehr als die jedes anderen Spielers in der Liga).

Wie die meisten direkten Rivalen war auch Chelsea sehr aktiv in der Transferperiode: Antonio Rüdiger, Tiemoue Bakayoko und Alvaro Morata wurden bereits verpflichtet. Der potenzielle Abgang von Diego Costa ist allerdings ein gewichtiger Faktor, den die Wettenden berücksichtigen müssen. Die Tore des spanischen Nationalspielers waren letzte Saison 15 Punkte wert (und damit mehr als die jedes anderen Spielers in der Liga).

Leicester Citys Absturz direkt nach der Meisterschaft 2015/16 war neben dem eigenen Leistungsabfall auch darauf zurückzuführen, dass die Gegner sich auf Leicesters Spielweise eingestellt hatten. Chelseas große Stärke waren in der letzten Saison schnelle Konter, die häufiger als bei jedem anderen Team zu Toren führten (7). Wenn das Team jetzt noch einen Plan B mit zielstrebigerem Angriffsspiel umsetzen kann, könnte eine Siegwette auf Chelsea in der Premier League vielversprechend sein.

  • Chelseas Quote für die Titelverteidigung in der Premier League steht bei 4,45*. Wetten Sie jetzt.

Manchester United

Manchester United ist von einer nahezu unbesiegbaren Macht im englischen Fußball zu einer Mannschaft geworden, die nun große Mühe hat, unter die ersten vier zu kommen. Viele sind überzeugt, dass sich unter Jose Mourinho das Blatt wenden kann, doch trotz des Europa-League-Titels letzte Saison liegt noch ein weiter Weg vor dem Club.

Mourinho hat den Kader bereits um Victor Lindelöf und Romelu Lukaku ergänzt und Letzterer könnte sich als entscheidender Neuzugang erweisen. Der 24-jährige belgische Nationalspieler ist einer der Favoriten bei den Quoten für den Gewinn des Goldenen Schuhs und muss die Lücke ausfüllen, die Zlatan Ibrahimovic (wohl einer der wichtigsten Spieler von Manchester United in der letzten Saison) hinterlassen hat. 

Aus Unentschieden noch Siege zu machen war 2016/17 eines der Hauptprobleme von Manchester United. Das Team musste in der letzten Premier-League-Saison am häufigsten die Punkte teilen (15-mal). Und die insgesamt 10 Unentschieden zu Hause bedeuten die Einstellung eines Premier-League-Rekords.

Lukaku muss dafür sorgen, dass sich Manchester Uniteds Schusspräzision von 35,53 % aus der letzten Saison verbessert, und wenn sich Paul Pogba weiter steigert, könnten ein Platz unter den ersten vier (1,333*) und sogar der Titel (4,45*) durchaus realistisch sein.

Arsenal

Bei Arsenal drehte sich die letzte Saison hauptsächlich um Arsène Wenger und die Frage, ob er dem Trugschluss der versunkenen Kosten zum Opfer fallen würde. Arsenal konnte den FA Cup gewinnen und Wenger unterschrieb einen neuen Vertrag in der Hoffnung, er könne nach 14 Jahren endlich wieder den Premier-League-Titel holen.

Die wichtigste Frage ist wohl, ob Arsenal Alexis Sanchez halten kann (letzte Saison kam er auf 24 Tore, 10 Assists und 78 eingeleitete Torchancen).

In der vergangenen Spielzeit kamen die Gunners erstmals seit 20 Jahren nicht in die Top 4 (allerdings erzielten sie mit 75 Punkten die meisten Punkte eines Fünftplatzierten in der Premier-League-Geschichte), sodass die neue Herausforderung nun die Europa League am Donnerstagabend ist.

Neuzugang Alexandre Lacazette wird Arsenals Offensive zweifellos verstärken (er erzielte in der Ligue 1 28 Tore bei einer Chancenauswertung von 33,33 %). Doch die wichtigste Frage ist wohl, ob Alexis Sanchez gehalten werden kann (letzte Saison kam er auf 24 Tore, 10 Assists und 78 eingeleitete Torchancen).

Die Wettenden werden höchstwahrscheinlich abwarten, bis die Zukunft von Alexis Sanchez geklärt ist, und hoffen auf weitere Verstärkungen – vorrangig in der Abwehr – in den kommenden Wochen, bevor sie sich Chancen bei Premier-League-Siegwetten ausrechnen. Alternativ könnte die Quote für eine Platzierung unter den ersten vier (1,571*) eine Überlegung wert sein.

  • Arsenals Quote für die Premier-League-Meisterschaft steht bei 12,00*. Wetten Sie jetzt.

Liverpool

Ähnlich wie Manchester United ist auch Liverpool von einem der einstmals erfolgreichsten Teams im englischen Fußball zu einem Außenseiter im Kampf um die Meisterschaft geworden, auch wenn man 2013/14 dicht dran war. Jürgen Klopp hat seit seiner Amtsübernahme als Trainer einige Fortschritte erzielt, doch wie die meisten ihrer Rivalen müssen sich auch die Reds unbedingt in der Defensive verstärken.

Liverpools Taktik wird hauptsächlich durch das von Klopp favorisierte Gegenpressing geprägt. Sie hatten letzte Saison die meisten gelaufenen Kilometer in der Premier League und erzielten die zweitmeisten Balleroberungen pro Spiel (18,9). Außerdem schießen sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit aufs Tor. Letzte Saison gaben sie die zweitmeisten Torschüsse pro Spiel ab (16,8) und erzielten so viele Tore von außerhalb des Strafraums (13) wie keine andere Mannschaft.

Liverpool verlor in der vergangenen Premier-League-Saison mehr Spiele gegen die unteren sechs der Tabelle (drei) als gegen die oberen drei (keins).

Liverpool war letzte Saison unglaublich schwer vorhersehbar. Liverpool verlor in der vergangenen Premier-League-Saison mehr Spiele gegen die unteren sechs der Tabelle (drei) als gegen die oberen drei (keins). Dies verdeutlicht, warum sie bei Handicap-Wetten schlechte Resultate erzielten. Außerdem lagen sie nur 471 Minuten im Rückstand (ligaweit die zweitkürzeste Zeit) und holten die meisten Punkte nach einem Rückstand (18).

Die große Frage bezüglich der Premier-League-Siegwetten auf Liverpool wird sein, wie das Team mit der Zusatzbelastung in der Champions League zurechtkommt. Die bisherigen Neuzugänge heißen Salah, Solanke und Robertson, doch es sind weitere Verstärkungen in der Tiefe nötig, wenn Liverpool in der Premier League um einen Platz unter den ersten vier (2,100*), geschweige denn um den Titel (12,00*) mitspielen möchte.

Tottenham

Tottenham Hotspur ist seit dem vierten Platz und der ersten Champions-League-Qualifikation der Vereinsgeschichte 2009/2010 konstant unter den ersten sechs der Premier League gelandet.

Letzte Saison landeten die Spurs seit 22 Jahren erstmals wieder vor dem Stadtrivalen Arsenal. Nach der Vizemeisterschaft werden sie alles daran setzen, 2017/18 erstmals den Premier-League-Titel zu gewinnen.

Die Wettenden fragen sich vor allem, welchen potenziellen Einfluss der Umzug nach Wembley auf Tottenhams Leistungen haben wird.

Anders als die Konkurrenz hat Tottenham den Kader in den letzten Jahren kaum verändert. Keiner der aktuellen Premier-League-Vereine hat in den letzten fünf Saisons weniger Nettoausgaben zu verbuchen. Neben der ausgewogenen Defensive und dem soliden Mittelfeld können die Spurs mit der wohl gefährlichsten Offensivreihe der Liga aufwarten, angeführt von Harry Kane, dem aktuellen Top-Favoriten bei Wetten auf den Goldenen Schuh der Premier League

In den beiden letzten Saisons hat keine Premier-League-Mannschaft mehr Punkte geholt, weniger Spiele verloren, mehr Tore erzielt und weniger Gegentore zugelassen als Tottenham Hotspur. Trotzdem ist dabei kein Titel herausgesprungen. Ob sie einfach Pech hatten, dass es in jeder Saison noch eine bessere Mannschaft gab, oder ob sie einfach nicht ihre Leistung abrufen können, wenn es darauf ankommt, ist die große Frage.

Top 6 der Premier League über zwei Saisons

Platz

Mannschaft

Sp.

S

U

N

T

GT

Diff.

Pkt.

1

Tottenham Hotspur

76

45

21

10

155

61

+94

156

2

Arsenal

76

43

17

16

142

80

+62

146

3

Manchester City

76

42

18

16

151

80

+71

144

4

Chelsea

76

42

17

17

144

86

+58

143

5

Liverpool

76

38

22

16

141

92

+49

136

6

Manchester United

76

37

24

15

103

64

+39

135

Die Wettenden fragen sich vor allem, welchen potenziellen Einfluss der Umzug nach Wembley auf Tottenhams Leistungen haben wird. Unter anderem haben die Lokalrivalen Arsenal und West Ham gezeigt, dass ein Stadionwechsel durchaus zu Problemen führen kann. Und sollten die Champions-League-Leistungen der letzten Saison in Wembley ein Gradmesser sein, könnten den Spurs ähnliche Probleme drohen.

  • Tottenhams Quote für die Premier-League-Meisterschaft steht bei 9,10*. Wetten Sie jetzt.

Über die ganze Premier-League-Saison können Wetten auf Eckstöße und Wetten auf Karten interessant sein. Oder setzen Sie ein Modell der zu erwartenden Tore ein, um fundierte Wettentscheidungen zu treffen.

Quoten können sich ändern

BR Startseite
Hier finden Sie die aktuellsten Premier-League-Quoten
  • Tags

Benjamin studierte zunächst Englisch und kreatives Schreiben (BA) und wählte dann einen Karrierepfad, auf dem er seine Liebe für Sport und seine Faszination für Wetten nutzen konnte. Er ist ein großer Sportfan und seine Artikel umfassen alles von detaillierten Vorschauen auf große Sportveranstaltungen bis hin zu Studien über Wetttrends und -techniken.

Wettressourcen – Für bessere Wetten

Die Wettressourcen von Pinnacle sind eine der umfangreichsten Sammlungen von Expertenratschlägen zum Thema Wetten im Internet. Sie richten sich an alle Erfahrungslevel mit dem Ziel, den Wettenden wertvolles Wissen zu vermitteln.