Mrz 23, 2017
Mrz 23, 2017

So berechnen Sie die zu erwartenden Tore bei Fußballspielen

So sagen Sie die Anzahl der Tore in einem Fußballspiel vorher

Wir stellen ein Modell für die Vorhersage zu erwartender Tore im Detail vor

Wo liegen die Grenzen des Vorhersagemodells für zu erwartende Tore?

So berechnen Sie die zu erwartenden Tore bei Fußballspielen
Um das Ergebnis eines Fußballspiels erfolgreich vorhersagen zu können, benötigen Wettende zwei Dinge: Informationen und ein Modell. Wie viele Tore werden durchschnittlich in einem Spiel erzielt? Wie häufig wird aus einem Torschuss tatsächlich ein Tor? Und vor allem: Wie können Wettende Daten aus der Vergangenheit nutzen, um die Torzahl vorherzusagen und erfolgreiche Wetten zu platzieren? Dieser Artikel erläutert, wie anhand eines Modells für zu erwartende Tore das Ergebnis eines Fußballspiels vorhergesagt werden kann. Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

Angesichts von gerade einmal durchschnittlich 2,73 Toren pro Spiel in den letzten fünf kompletten Premier League-Saisons kann man Fußballtore wohl zurecht als relativ seltenes Ereignis bezeichnen. Oder, wie es in der beliebten Fußballdaten-Sammlung The Numbers Game heißt: bis zu 50 % des Spielausgangs unterliegen allein dem Glück, der Richtung, in der ein Ball abspringt, oder einer Schiedsrichter-Entscheidung.

Folglich ist es zwingend nötig, als Grundlage für Vorhersagen eine größere Stichprobe zu nutzen. Anstatt der 2,73 Tore pro Spiel aus der Premier League-Saison 2015/16 könnten wir für ein Vorhersagemodell also vielleicht die 8,49 Schüsse aufs Tor oder vielleicht die 25,7 Abschlüsse verwenden.

Das Problem hierbei ist jedoch, dass Tore immer denselben Wert haben, während die Wahrscheinlichkeit für die Verwandlung eines Abschlusses stark variieren kann. Hier kommen zu erwartende Tore (kurz „xG“) ins Spiel. Im Durchschnitt wurde in der englischen Premier League in den letzten 5 Saisons ein Abschluss in 9,7 % der Fälle verwandelt. Eine Unterteilung der Abschlüsse in Kategorien zeigt jedoch, wie stark die Erfolgsquote variieren kann.

Wenn wir die historischen Daten betrachten, können wir die durchschnittliche Wahrscheinlichkeit für einen erfolgreichen Abschluss unter Berücksichtigung beliebig vieler Faktoren berechnen. Einige detaillierte Modelle berücksichtigen, ob ein Tor mit dem Fuß oder dem Kopf erzielt wurde, welche Situation dem Abschluss vorausging und so weiter. Hierfür ist eine professionelle Datensammlung und statistische Analyse nötig. Aber auch mit einem wesentlich einfacheren System lassen sich interessante Einblicke in die zu erwartenden Tore gewinnen. Im Folgenden werde ich das System erläutern, das ich verwende.

Berechnung des Werts verschiedener Torarten

Beginnen wir mit Elfmetern. Zwischen 2011/12 und 2015/16 gab es 443 Elfmeter in der Premier League, von denen 347 verwandelt wurde. Dies bedeutet, dass im Schnitt aus 78,3 % der Elfmeter ein Tor entsteht. Entsprechend weisen wir einem Elfmeter einen zu erwartenden Torwert von 0,783 zu.

Opta klassifiziert hochwertige Möglichkeiten als „Großchancen“, die wiederum wie folgt definiert werden: „eine Situation, in der ein Spieler mit einem Tor rechnen kann (im Allgemeinen im Spiel Mann gegen Mann oder aus geringer Tor-Entfernung)“.

In den vergangenen fünf Saison in der englischen Premier League führten 2.579 der insgesamt 6.213 Großchancen zu Toren. Wir müssen jedoch bedenken, dass Elfmeter in diesen Zahlen enthalten sind. Großchancen ohne Elfmeter wurden mit einer Quote von 38,7 % verwandelt, was einem xG-Wert von 0,387 entspricht.

Wenn wir diese beiseitelassen, verbleiben noch die restlichen Abschlüsse innerhalb des Strafraums. In den letzten fünf Jahren gab es 22.822 Nicht-Großchancen innerhalb des Strafraums, von denen 1.587 im Tor landeten. Dies ergibt einen durchschnittlichen zu erwartenden Torwert von 0,070.

Zu guter Letzt gibt es noch die Schüsse von außerhalb des Strafraums. Zwischen August 2011 und Mai 2016 gab es in der Premier League 22.318 dieser Schüsse und 809 davon führten zu Toren, was einer 3,6 %igen Wahrscheinlichkeit eines Tores entspricht. Schüsse von außerhalb des Strafraums haben folglich einen zu erwartenden Torwert von 0,036. Dieser Wert unterliegt jedoch auch Variationen, da direkte Freistöße mit einer Wahrscheinlichkeit von 5–6 % verwandelt werden. Für ein einfaches System wie dieses ist der Wert von 3,6 % jedoch ausreichend.

So berechnen Sie die zu erwartenden Tore pro Team

Diese Schussdaten sind über eine Vielzahl von Fußball-Websites und -Apps verfügbar. Mit den entsprechenden Informationen können Sie also schnell die xG-Werte der aufeinandertreffenden Teams berechnen. Ein Blick auf die Begegnungen der aktuellen Saison (bis zum 12. März 2017) zeigt, wie Sie sich damit Wissen aneignen können, das über einfache Schussdaten hinausgeht. Von den 211 Premier League-Spielen, die „gewonnen“ wurden (Eigentore werden hierbei nicht berücksichtigt), gewann das Team mit mehr Schüssen in 151 (71,6 %) der Fälle, während das Team mit dem höheren xG-Wert in 170 (80,6 %) der Fälle gewann.

Auf der Basis der xG-Daten für die Saison 2016/17 und der Poisson-Verteilung habe ich die folgenden Vorhersagen für Ergebnisse und Quoten für Premier League-Spiele in Woche 29 erstellt.

Vorhersagen von Ergebnissen anhand von xG-Werten

Modell der zu erwartenden Tore für Fußballwetten

Wie wir alle in der Spalte mit den vorhergesagten Ergebnissen sehen können, gab es ein korrektes Ergebnis und vier andere Ergebniswahlen (also Heimsieg, Unentschieden oder Auswärtssieg), die zutrafen. Anhand der von meinem System berechneten Quoten können wir sehen, dass der Favorit die Wette in sechs von zehn Spielen „gewann“. Es wäre aber natürlich erforderlich, die eigenen Quoten mit jenen von Pinnacle zu vergleichen und dann zu entscheiden, wo sich Wetten lohnen. Wenn Sie wissen möchten, wie Sie dies tun, lesen Sie zunächst unseren beliebten Artikel Was bedeuten Wettquoten?.

Die Grenzen des xG-Vorhersagemodells

Denken Sie immer daran, dass jedes Modell seine Grenzen hat. Egal, wie gut Ihr System ist, es weiß nicht, dass ein Star-Stürmer verletzt ist, dass ein Verein nach einem Trainerwechsel wie befreit aufspielt oder dass ein Team nach einem Europacup-Spiel müde ist.  

Außerdem kann ein System wie dieses kein Spiel mit einem außergewöhnlich hohen Ergebnis vorhersagen. Da es auf Durchschnittswerten basiert und in etwa der Hälfte aller Begegnungen weniger als 2,5 Tore fallen, ist dies nur logisch.

Während allerdings im Durchschnitt sämtliche Schüsse einen Torwert von 0,097 haben, zeigt bereits ein einfaches System wie dieses, dass der Torwert von Manchester Citys Schüssen zurzeit tatsächlich bei 0,113 liegt, jener von Hull dagegen nur bei 0,083.

Durch die Verwendung statistischer Daten für zu erwartende Tore können Sie die Qualität der Verteidigung und des Angriffs eines Teams präzise klassifizieren. Wenn Sie das obige System gemeinsam mit der Poisson-Verteilung nutzen, sind Sie auf einem guten Weg zu präzisen Ergebnisvorhersagen für Fußballspiele. 

Wettressourcen – Für bessere Wetten

Die Wettressourcen von Pinnacle sind eine der umfangreichsten Sammlungen von Expertenratschlägen zum Thema Wetten im Internet. Sie richten sich an alle Erfahrungslevel mit dem Ziel, den Wettenden wertvolles Wissen zu vermitteln.