close
Sep 25, 2017
Sep 25, 2017

Wetten auf Eishockey: Die Grundlagen von Eishockey-Wetten

Wetten auf Eishockey: Alle Regeln verständlich erklärt

Die Grundlagen von Eishockey-Wetten

Welche Statistiken sind für Eishockey-Wetten besonders hilfreich?

Wetten auf Eishockey: Die Grundlagen von Eishockey-Wetten

Eishockey-Wetten sind in Nordamerika und in Europa weit verbreitet. Insbesondere Wetten zur NHL und KHL und zu den regelmäßig stattfindenden, internationalen Turnieren sind sehr beliebt. Lesen Sie weiter, um mehr über Wetten im Eishockey zu erfahren und Vorteile in Eishockey-Wettmärkten zu erkennen.

Wetten auf Eishockey: Mannschaftszusammensetzung verstehen

Bevor Sie auf Eishockey wetten, sollten Sie die Regeln dieser Sportart verstanden haben. Wie bei Fußball, Basketball und anderen Mannschaftssportarten besteht das ultimative Ziel eines Spiels darin, mehr Tore als die gegnerische Mannschaft zu erzielen. Ein Eishockey-Match wird von zwei Mannschaften bestritten, die aus jeweils sechs Spielern bestehen – fünf Feldspielern und einem Torwart.

Der übliche Kader einer Eishockeymannschaft umfasst 20 Spieler. Diese relativ große Zahl begründet sich durch die hohe physische Belastung während des Spiels, auch wenn immer nur sechs Spieler auf dem Eis benötigt werden. Eishockey ist eine sehr kontaktintensive Sportart, daher darf jede Mannschaft während eines Spiels unbegrenzt Spieler auswechseln.

Neben dem Torwart spielt eine Eishockey-Mannschaft mit zwei Verteidigern und drei Stürmern. Es gibt einen linken Verteidiger und einen rechten Verteidiger. Die drei Angriffspositionen sind linker Außenstürmer, rechter Außenstürmer und Mittelstürmer (Center).

Eishockey-Wetten: Wie wird das Spiel gespielt?

Die reguläre Spielzeit eines Eishockey-Spiels, das bei Unentschieden nicht in die Verlängerung geht, setzt sich aus drei Dritteln zu je 20 Minuten zusammen. Anders als in den traditionellen Fußball-Ligen können Ligaspiele im Eishockey in die Verlängerung gehen, die nach einem weiteren Treffer (Winner) nicht mehr Unentschieden enden kann. Falls es auch nach der Verlängerung keinen Sieger gibt, wird dieser in einem Penalty-Schießen (Shootout) ermittelt.

Ein Eishockey-Match wird von zwei Mannschaften bestritten, die aus jeweils sechs Spielern bestehen – fünf Feldspielern und einem Torwart.

Bei einem Penalty-Schießen treten abwechselnd ein Feldspieler der einen Mannschaft und der Torwarte der anderen Mannschaft in einem Eins-gegen-Eins gegeneinander an. Wenn der Spieler trifft, gewinnt er einen Punkt. Jede Mannschaft kann drei Schützen bestimmen. Die Mannschaft, die nach drei Penaltys die meisten Toren erzielt hat, gewinnt das Spiel – oder das Penalty-Schießen wird fortgesetzt, bis eine Mannschaft nicht trifft und damit verliert (Sudden Death).

Eishockey-Wetten: Verfügbare Märkte

Pinnacle bietet folgende Märkte für Eishockey-Wetten an:

Moneyline

Genau wie bei Baseball-Wetten oder NFL-Wetten geht es bei Moneyline im Eishockey um Wetten auf den Sieger eines Spiels.

Handicap

Handicap-Wetten werden angeboten, wenn eine Eishockey-Mannschaft als haushoher Favorit in ein Spiel geht. Dann bieten Buchmacher zum Ausgleich eine Handicap-Wette auf die Tordifferenz an.

Wenn eine Mannschaft ein Handicap von -1 hat, ist eine Wette auf sie nur erfolgreich, wenn sie mit mehr als einem Tor Unterschied gewinnt. Wenn Sie auf die gegnerische Mannschaft mit +1 wetten, dann gewinnen Sie, wenn diese Mannschaft das Spiel gewinnt oder das Spiel unentschieden endet.

Wie auch bei anderen Mannschaftssportarten wie Fußball und Handball entscheiden beim Eishockey die Tore. Daher können Sie darauf wetten, ob die Gesamtzahl der Tore in einem Spiel über oder unter einem bestimmten, vom Buchmacher ausgegebenen Wert liegen wird, zum Beispiel 4,5.

Gesamttorzahl (Wetten bei Verlängerung)

Da im Eishockey die Möglichkeit einer Verlängerung besteht, bietet Pinnacle auch Wetten auf die Gesamtzahl der Tore einschließlich Verlängerung an. Nach unserem Beispiel würde ein Wettender für dieselbe Über-4,5-Wette weniger attraktive Wettquoten erhalten, aber immer noch sowohl in der regulären Spielzeit als auch in der Verlängerung gewinnen.

Eishockey-Wetten: Die verschiedenen Wettbewerbe

Ein erster wichtiger Aspekt bei Wetten im Eishockey sind Kenntnisse über die bestehenden Wettbewerbe und wann diese Wettbewerbe stattfinden. Die größten Wettbewerbe in diesem Sport sind die NHL (National Hockey League), die in den USA und Kanada ausgetragen wird, und die KHL (Kontinental Hockey League) in Weißrussland, China, Finnland, Kasachstan, Lettland, Russland und der Slowakei.

Anders als in den traditionellen Fußball-Ligen können Ligaspiele im Eishockey in die Verlängerung gehen, die nach einem weiteren Treffer (Winner) nicht mehr Unentschieden enden kann. Falls es auch nach der Verlängerung keinen Sieger gibt, wird dieser in einem Penalty-Schießen (Shootout) ermittelt.

Es gibt auch internationale Eishockey-Wettbewerbe wie die jährlich stattfindenden Weltmeisterschaften (IIHF World Championships) und die alle vier Jahre stattfindenden Olympischen Winterspiele. Die NHL startet im Oktober und dauert bis Juni des folgenden Jahres. Die besten Mannschaften der regulären Saison qualifizieren sich für die Stanley-Cup-Play-offs, bei denen der Gesamtsieger im K.o.-Modus ermittelt wird.

Die KHL wird in einem ähnlichen Format ausgetragen. In der Saison 2017/18 hat die KHL Ende August begonnen, und die erste Phase wird Anfang März abgeschlossen sein. Die Play-offs finden dann von März bis April statt. Weitere prominente Ligen sind die SHL (Swedish Hockey League) und die AHL (American Hockey League).

Wetten auf Eishockey: Wettstrategien

Eishockey-Wetten sind besonders in den Ländern populär, in denen sich der Sport entwickelt hat wie in Kanada und den Ländern Nord- und Osteuropas. Statistische Untersuchungen sind ein guter Anfang, um einen Wettvorteil gegenüber Buchmachern zu erlangen, während eine Einsatzstrategie den Wettenden dabei hilft, auch den geringsten Vorteil optimal für sich zu nutzen.

Wie bei vielen Sportarten gibt es einen Faktor, den es zu berücksichtigen gilt, wenn Sie sich mit Eishockey-Wetten vertraut machen: den Heimvorteil. Einige Mannschaften spielen zu Hause stärker, und diese Stärken können in einem Sport wie Eishockey betont werden, so zum Beispiel wenn Mannschaften lange Wege zu ihren Auswärtsspielen zurücklegen müssen und die berüchtigten Fans für eine eindrucksvolle Atmosphäre sorgen.

Die größten Wettbewerbe in diesem Sport sind die NHL (National Hockey League) in den USA und Kanada sowie die KHL (Kontinental Hockey League)

Bezüglich einzelner Positionen lohnt sich ein Blick auf die Qualität des Torwarts einer Mannschaft. Auch wenn Eishockey eine Mannschaftssportart ist, spielt der Torwart eine besonders wichtige Rolle. Von der Taktik her möchten diejenigen, die an Live-Eishockey-Wetten interessiert sind, die „Line-Änderungen“ eines Trainers untersuchen, wenn das Verteidigerpaar oder das Sturmtrio in Reaktion auf die Taktik des Gegners ausgewechselt wird.

Schließlich können diejenigen, die nach einem Quotenvorteil bei Wetten zur Gesamttorzahl suchen, die Tore-pro-Spiel-Statistiken nutzen. Bei einer genaueren Untersuchung werden Wettende möglicherweise herausfinden, dass Tore-pro-Spiel-Statistiken in der NHL relativ gleichmäßig sind. Dies bietet die Chance, Vorteile aus einer Mannschaft zu ziehen, die auffallend viele bzw. wenige Tore erzielt.

Nachdem Sie nun erste Einblicke in das Wetten auf Eishockey bekommen haben, können Sie online bei Pinnacle von den besten Eishockey-Quoten profitieren.

Wettressourcen – Für bessere Wetten

Die Wettressourcen von Pinnacle sind eine der umfangreichsten Sammlungen von Expertenratschlägen zum Thema Wetten im Internet. Sie richten sich an alle Erfahrungslevel mit dem Ziel, den Wettenden wertvolles Wissen zu vermitteln.