close
Apr 24, 2017
Apr 24, 2017

Wetten auf Golf: Die Grundlagen der Golf-Wetten

Die Regeln von Golf erklärt

Die Grundlagen der Golf-Wetten verstehen

Statistiken nutzen, um ihre Golf-Wetten zu verbessern

Wetten auf Golf: Die Grundlagen der Golf-Wetten

Golf-Wetten sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Das liegt zum Teil an den jungen Talenten, die ein neues Interesse an Golf geweckt haben, aber auch am Gewinn, den die Wettenden sich erhoffen. Zu verstehen, wie man auf Golf wettet, ist viel einfacher als viele vielleicht denken. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie auf Golf wetten und welche Statistiken Sie zu Ihrem Vorteil nutzen können.

Golf-Wetten – Die Regeln des Sports

Es kann zwar Jahre, bis man wettbewerbsfähig Golf spielt, Golf-Wetten sind aber viel einfacher zu meistern. Golf ist hauptsächlich ein Individualsport, bei dem ein Spieler gegen andere über 18 Löcher antritt und derjenige gewinnt, der mit den wenigsten Schlägen den Ball in den 18 Löchern versenkt. Dabei werden verschiedene Schläger benutzt. 

Jeder Abschlag vor einem Loch beginnt auf einem Tee und endet, wenn der Ball versenkt wurde. Es gibt viele verschiedene Golfplätze, die sich in Länge und Aufbau unterscheiden. Jedem Loch wird ein erwarteter Wert („Par“ genannt) zugeordnet, der zwischen drei und sechs Schlägen liegt. Dabei erzielen die Spieler folgende Punkte: 

Wetten auf Golf: Punktesystem

Anzahl der SchlägeErgebnis
Vier Schläge unter Par Condor
Drei Schläge unter Par Albatross
Zwei Schläge unter Par Eagle
Ein Schlag unter Par Birdie
Entspricht Par Par
Ein Schlag über Par Bogey
Zwei Schläge über Par Double Bonus

Hinweis: In der Tabelle folgen Triple Bogey, Quadruple Bogey, Five Over, Six Over usw.

Die häufigste Form von Golf ist das Zählspiel, bei dem die Schläge pro Runde gezählt werden. Es gibt aber auch das Lochspiel, bei dem zwei oder mehr Golfer jedes Loch einzeln spielen und derjenige das Spiel für sich entscheiden kann, der die meisten Löcher gewinnt.

Bei Golf-Wetten sind die vier großen Majors interessant: die US Masters, die US Open, die Open Championship und die PGA Championship. Außerdem sind die PGA Tour Events, die European Tour Events und der Ryder Cup nicht zu vernachlässigen. Im Frauen-Golf gibt Entsprechungen dieser Wettkämpfe.

Wetten auf Golf

Kenntnis über den Sport ist nur der erste Schritt, wenn man auf Golf wetten will. Der nächste Schritt ist es, die verschiedenen Märkte für Golf-Wetten zu kennen und gute Wettmöglichkeiten zu finden.

Es ist essenziell, Wissen über bestimmte Spieler und die Plätze eines Turniers zu sammeln, wenn man lernen will, auf Golf zu wetten.

Es gibt bei Pinnacle zwei Märkte für Golf-Wetten: Turnier-Wetten und Wetten zu Turnier-Vergleichen. Wie in vielen anderen Sportarten wird in Turnier-Wetten auf den Sieg eines Spielers zum Ende des Wettbewerbs gewettet. Wetten zu Turnier-Vergleichen sind Wetten darauf, dass ein Spieler in einem Turnier besser abschneidet als ein anderer.

Es ist essenziell, Wissen über bestimmte Spieler und die Plätze eines Turniers zu sammeln, wenn man lernen will, auf Golf zu wetten. Unterschiedliche Spieler können einige Plätz, je nach individuellen Stärken und Schwächen besser spielen und werden in verschiedenen Turnieren deswegen unterschiedlich gut abschneiden.

Ein Beispiel dafür sind Bubba Watson und Jordan Speith, denen eher längere Plätze liegen wie etwa Augusta und Quail Hollow, da sie mit ihrem Driver lange Strecken spielen können. Anders sieht es bei Phil Mickelsin aus, der auf kurzen Plätzen besser spielt, wie etwa Pebble Beach, wo Können an den Eisen und Wedges gefragt ist.

Die Webseiten zur PGA Tour und European Tour bieten zahlreiche Informationen, die als Recherchegrundlage zu Golf-Wetten dienen können – dazu zählen Spielerstatistiken, früherer Form und der Turnierplan.

Hilfreiche Statistiken für Golf-Wetten

Wer nicht weiß, wie er auf Golf wetten soll, schaut sich vielleicht Statistiken an, die den durchschnittlichen Punktewert und die Schlaggenauigkeit verraten und glaubt, dass dies gute Indikatoren für die Leistung eins Spielers seien. Wenn man jedoch einen fortschrittlicheren Ansatz an Golf-Wetten wählen möchte, sind Shots Gains-Statistiken (SG), GIR (Greens in Regulation) und FIR (Fairways in Regulation) viel hilfreicher.

Unterschiedliche Spieler können einige Plätz, je nach individuellen Stärken und Schwächen besser spielen und werden in verschiedenen Turnieren deswegen unterschiedlich gut abschneiden.

Außerdem gibt den Scrambling-Wert (Spieler verfehlt das Grün und schafft noch Par oder besser) Auskunft darüber, wie gut ein Spieler einen Fehler ausbügeln kann. Top 10 Finishes können benutzt werden, um die Beständigkeit zu messen. Es ist wichtig, die Form in einem vorherigen Turnier zu analysieren, wenn man in einem der vier Majors im Golf wetten möchte, denn in diesen Wettkämpfen stehen die Spieler unter noch mehr Druck als in anderen Spielen.

Jetzt kennen Sie die Grundlagen der Golf-Wetten und können in Erfahrung bringen, wie externen Faktoren und sogar Glück Ihre Strategie bei Golf-Wetten beeinflussen können.

app-update-promotion-in-article.jpg

Wettressourcen – Für bessere Wetten

Die Wettressourcen von Pinnacle sind eine der umfangreichsten Sammlungen von Expertenratschlägen zum Thema Wetten im Internet. Sie richten sich an alle Erfahrungslevel mit dem Ziel, den Wettenden wertvolles Wissen zu vermitteln.