close
Aug 26, 2015
Aug 26, 2015

Was bedeuten Wettquoten?

Erfahren Sie, wie Sie Quoten in Wahrscheinlichkeiten umrechnen

Nutzen Sie dies grundlegende Rechnung, um lukrative Wettmärkte zu ermitteln

Was bedeuten Wettquoten?

Quoten sind nur eine Darstellung von etwas wesentlich Wichtigerem: Wahrscheinlichkeit. Ein Verständnis davon, wie Sie Wahrscheinlichkeit berechnen und in Dezimalquoten umwandeln ist der erste Schritt zur Entwicklung einer eigenen Einschätzung der Lukrativität von Wettangeboten.

Jeder erfahrene Wettende hat bestimmt schon mehr als einmal die folgenden Fragen von Freunden und Verwandten gehört, die ihr Glück mit einer Wette auf ein großes Sportevent versuchen wollten. Wie lauten die Quoten für x? Was bedeuten sie? Wie viel gewinne ich, wenn ich Betrag x setze?

Quote

Eine Darstellung der angenommenen Frequenz eines Ereignisses, abgeleitet von der zugrundeliegenden Wahrscheinlichkeit zu Wettzwecken.

Für jeden, der zum ersten Mal wettet, besteht die größte Herausforderung darin, Quoten zu verstehen. Was stellen Quoten tatsächlich dar und wie können Sie ermitteln, welchen Betrag Sie mit einem bestimmten Einsatz gewinnen können? 

Wenn Sie dieses Hindernis gemeistert haben, können Sie die Quoten verschiedener Buchmacher vergleichen. Wenn Sie jedoch glauben, dass es beim Wetten nur um Quoten geht, fehlt Ihnen der Blick für das große Ganze. Wenn Sie Ihr Verständnis von Quoten und Wetten wirklich erweitern möchten, müssen Sie auch die Wahrscheinlichkeit berechnen können.

Beim Wetten geht es darum, die Wahrscheinlichkeit des Eintretens eines Ereignisses zu bewerten, und Buchmacher wie Pinnacle nutzen Quoten, um diese Wahrscheinlichkeit in eine praktischere Form für das Anbieten von Wetten umzuwandeln.

Wenn Sie Ihr Verständnis von Quoten und Wetten wirklich erweitern möchten, müssen Sie auch die Wahrscheinlichkeit berechnen können.

Die Tatsache, dass es viele verschiedene Quotenformate gibt - amerikanische Quoten, Dezimal- und Buchquoten – unterstreicht, dass Quoten lediglich ein Hilfsmittel zu einem bestimmten Zweck, also dem Anbieten von Wetten, sind. Tatsächlich handeln Buchmacher mit dem Risiko, das durch die Wahrscheinlichkeit gemessen wird.

Wenn wir bedenken, dass wir uns an jedem einzelnen Tag unseres Lebens mit Risiken beschäftigen – Schaffe ich es noch pünktlich zum Zug? Wird es heute regnen? –, ist es überraschend wie wenig der Durchschnittsbürger über die Berechnung von Wahrscheinlichkeit weiß.

Es handelt sich um eine Skala von 0 - hier besteht keine Chance, dass ein Ereignis eintritt - bis 1 - ein sicher in der Zukunft eintretendes Ereignis -, bei der die Wahrscheinlichkeit sämtlicher anderer Ereignisse irgendwo zwischen diesen beiden Punkten auf dem Wahrscheinlichkeitsspektrum liegt.

Sehen Sie sich dieses kurze Video an, in dem Sie in zwei Minuten erfahren, wie Sie Quoten, Wahrscheinlichkeit und Auszahlungen berechnen:

Ein Münzwurf eignet sich ausgerechnet dazu, die Berechnung von Wahrscheinlichkeit zu erklären. Die Münze landet definitiv entweder auf Kopf oder Zahl, was zusammen das sichere Ereignis ergibt, von dem wir wissen, dass es eine Wahrscheinlichkeit von 1 hat.

Als Wettender möchten Sie natürlich die Wahrscheinlichkeit Ihrer jeweiligen Wahl wissen, die in unserem Beispiel Kopf sein soll. Hierfür gibt es eine einfache Gleichung:

Positive Ergebnisse : alle möglichen Ergebnisse

Als Wettender möchten Sie die Wahrscheinlichkeit Ihrer jeweiligen Wahl – des positiven Ergebnisses – wissen, die in unserem Beispiel Kopf sein soll. Hierfür teilen Sie Ihren Wert durch die zwei möglichen Ergebnisse – Kopf oder Zahl – was eine Wahrscheinlichkeit von 0,5 ergibt.

Im Allgemeinen fühlen sich Menschen mit Prozentwerten wohler. Wenn Sie also die Wahrscheinlichkeit Ihres Ereignisses (0,5 für Kopf) mit 100 multiplizieren, wissen Sie, dass die Chance für Kopf und damit für den Gewinn Ihrer Wette bei 50 % liegt.  

Nachdem Sie jetzt wissen, wie Sie die Wahrscheinlichkeit berechnen, können Sie dieses Wissen in Quoten umwandeln. Buchmacher wie Pinnacle verwenden standardmäßig Dezimalquoten, und Sie können die Dezimalquote für Ihre Münzwurf-Wahl mit der folgenden einfachen Gleichung berechnen:

1 : Wahrscheinlichkeit des gewählten Ergebnisses

Die Dezimalquote für Kopf bei einem Münzwurf ist also 1 (Sicherheit) geteilt durch die Wahrscheinlichkeit des Eintretens, die bekanntlich 0,5 ist. Dies ergibt eine Dezimalquote von 2,0. Sie können jetzt genauso ausgehend von der Quote die Gleichung umkehren und die implizierte Wahrscheinlichkeit einer Quote ermitteln.

1 Dezimalquote = Wahrscheinlichkeit

Ermitteln Sie jetzt anhand Ihres neu erworbenen Wissens die implizierte Wahrscheinlichkeit für den Münzwurf mit Ihrem Freund. Sie werden sehen, dass die addierte implizierte Wahrscheinlichkeit für beide Ergebnisse des Münzwurfs bei 100 % liegt - (0,5 : 1 + 0,5 : 1) x 100. – Dies ist keine Überraschung, da der Wert für ein sicheres Ereignis 1 beträgt (100 : 100).

Wenn Sie dieselbe Berechnung mit tatsächlichen Quoten Ihres Buchmachers durchführen, erhalten Sie jedoch einen Wert, der höher ist als 100 %. Was geschieht hier?

Die Fähigkeit, Wahrscheinlichkeiten berechnen zu können und die Entstehung von Quoten zu verstehen, ist ein wesentlicher Teil der Weiterentwicklung eines Wettenden.

Vereinfacht gesagt: die Quoten spiegeln nicht die echte Wahrscheinlichkeit des jeweiligen Ergebnisses wider. Der Betrag, um den die implizierte Wahrscheinlichkeit von 100 % abweicht, ist der Gewinn, den der Buchmacher für sich vom jeweiligen Markt abzweigt. Anhand dieses Werts lässt sich beurteilen, wie lukrativ ein Angebot ist.

Dies ist eine wichtige Information für Wettende, die auf der Suche nach profitablen Angeboten sind. Sie lässt sich einfach berechnen, aber anders als Pinnacle geben die meisten Buchmacher sie nicht öffentlich bekannt. Sie sollten sich fragen, warum das so ist.

Die Berechnung von Quoten und Wahrscheinlichkeit liefert neue Möglichkeiten bei der Ermittlung lukrativer Wettangebote. Selbstverständlich möchten Sie aber auch wissen, wie viel Sie mit Ihrer Wette gewinnen können. Im Fall unseres Münzwurfs ist hierfür eine einfache Multiplikation nötig:

Ihr Einsatz x Dezimalquote

Wenn Sie also 10  auf Kopf zu einer Quote von 2,0 setzen, erhalten Sie inklusive Einsatz 2,0 x 10  zurück, also 20  (bestehend aus Ihren 10  Einsatz + 10  Gewinn).

Die Fähigkeit, Wahrscheinlichkeiten berechnen zu können und die Entstehung von Quoten zu verstehen, ist ein wesentlicher Teil der Weiterentwicklung eines Wettenden. Auf diese Weise können Sie Ihre eigene zu erwartende Frequenz für ein Ereignis berechnen, Ihre eigenen Quoten formen und dann Ihre Erwartungen mit den verfügbaren Quoten vergleichen.

Wenn die beiden Werte voneinander abweichen, können Sie diesen Vorteil potenziell zu Ihren Gunsten nutzen und einen Gewinn erzielen. Genau darauf sollten sich Wettende konzentrieren.

Wenn Sie die Auszahlungsbetrag und den Gewinn einer Wette berechnen möchten, können Sie dafür den Wett-Rechner von Pinnacle nutzen, der Ihnen die Arbeit abnimmt.

Wettressourcen – Für bessere Wetten

Die Wettressourcen von Pinnacle sind eine der umfangreichsten Sammlungen von Expertenratschlägen zum Thema Wetten im Internet. Sie richten sich an alle Erfahrungslevel mit dem Ziel, den Wettenden wertvolles Wissen zu vermitteln.